Das war los am Wochenende

Illegale Techno-Party beendet +++ 62-Jähriger stirbt bei Unfall

+

62-Jähriger bei Autounfall getötet

Offenbach - Ein 62-Jähriger ist bei einem Autounfall bei Seligenstadt ums Leben gekommen. Wie die Polizei in Offenbach mitteilte, war der Mann am Freitag auf einer Landstraße zunächst nach rechts in den Graben, dann nach links auf die Gegenfahrbahn gefahren. Dort stieß er mit einem entgegenkommenden Lastwagen zusammen. Der 62-Jährige starb an der Unfallstelle, der Lastwagenfahrer erlitt leichte Verletzungen. Die Landstraße war stundenlang voll gesperrt.

Wochenlang keine S-Bahnen durch Frankfurter Tunnel

Frankfurt - Wegen Bauarbeiten wird der S-Bahnverkehr im Tunnel unter der Frankfurter Innenstadt in den hessischen Schulferien gesperrt. Vom 25. Juli bis zum 25. August müssen sich Reisende und Pendler deshalb andere Wege zu ihrem Ziel in der City suchen. Betroffen sind acht der neun S-Bahnlinien. Straßen- und U-Bahnen sowie Busse sollen während der Sperrung des Tunnels verstärkt werden.

Grund für die Komplettsperrung ist der Ersatz des 1978 in Betrieb genommenen Stellwerks. Für den Neubau der Anlage gibt die Deutsche Bahn nach eigenen Angaben rund 95 Millionen Euro aus. Für die alte Technik seien kaum noch Ersatzteile zu bekommen, außerdem sei sie nicht erweiterbar. Der Rhein-Main-Verkehrsverbund erwartet von dem neuen Stellwerk eine Verbesserung für die Fahrgäste: "Wir versprechen uns davon, dass wir pünktlicher, sicherer und zuverlässiger fahren können", sagte RMV-Chef Knut Ringat kürzlich.

Polizei beendet illegale Technoparty

Offenbach - Am Ausbauende einer Bundesstraße hat die Offenbacher Polizei am frühen Sonntagmorgen eine illegale Technoparty mit etwa 700 Feierwütigen beendet. Anwohnern hatten sich über den Lärm an der B 448 bei Offenbach beschwert. Als die Beamten gegen etwa halb drei Uhr morgens vor Ort eintrafen, wurden sie von den Ravern mit Beleidigungen und Flaschenwürfen empfangen. Ein Beamter wurde leicht verletzt.

Mit insgesamt zwölf Streifenwagen löste die Polizei nach eigenen Angaben dann die Veranstaltung auf. Gegen den Initiator der Party läuft nun ein Bußgeldverfahren. Außerdem werde geprüft, ob die Kosten des Einsatzes in Rechnung gestellt werden könnten, sagte ein Polizeisprecher am Sonntag. In vergleichbaren Fällen seien schon 200 000 Euro und mehr fällig geworden.

Frau bei Unfall auf A5 schwer verletzt

Mörfelden-Walldorf - Bei einem Unfall auf der Autobahn 5 bei Mörfelden-Walldorf ist am Samstag eine 45-jährige Frau schwer verletzt worden. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei hatten sich zunächst zwei Autos berührt. Eines der Fahrzeuge geriet ins Schlingern, fuhr gegen einen Lastwagen und wurde anschließend in den Grünstreifen am Autobahnrand geschleudert. Mit einem Rettungshubschrauber wurde die Frau in ein Krankenhaus gebracht. Die Polizei sperrte die A5 in Richtung Frankfurt für etwa 40 Minuten.

Herrenloser Koffer: Haltestelle Konstablerwache gesperrt

Frankfurt - Wegen eines herrenlosen Koffers hat die Polizei am Sonntag die U-Bahn-Station Konstablerwache in der Frankfurter Innenstadt geschlossen. "Bisher ist das nicht brisant, aber wir haben vorsichtshalber alles abgesperrt", sagte ein Polizeisprecher am Nachmittag. Die Prüfung des Gepäckstücks werde voraussichtlich noch bis gegen 18.30 Uhr dauern. Bis dahin bleibe der Fahrbetrieb eingestellt.

Betroffen sind nach Angaben der Verkehrsgesellschaft VGF die U-Bahnlinien U4, U5, U6 und U7. So verkehre die Linie U4 von Enkheim kommend nur bis Merianplatz, die Linie U5 von Preungesheim nur bis Glauburgstraße. Zwischen Glauburgstraße und Konstablerwache wurde nach den Angaben ein Ersatzverkehr mit Taxen eingerichtet. Die U4 von Bockenheimer Warte fahre nur bis zum Hauptbahnhof.

Krankenpfleger nach Würgeangriff gegen Kollegin vor Gericht

Frankfurt - Nach einem Würgeangriff auf eine Kollegin muss sich heute ein 22 Jahre alter Krankenpfleger vor dem Landgericht Frankfurt verantworten. Die Staatsanwaltschaft legt ihm versuchten Totschlag zur Last. Der Mann hat der Anklage zufolge im November vergangenen Jahres die Kollegin im Schwesternwohnheim am Hals gepackt und bis zur Bewusstlosigkeit gewürgt. Erst als andere Kollegen massiv dazwischen gingen, ließ er von dem Opfer ab. Die Anklage geht von einem bedingten Tötungsvorsatz aus. Die Hintergründe der Würgeattacke sind noch unklar und sollen im Prozess vor der Schwurgerichtskammer geklärt werden.

60-Jähriger stirbt bei Feuer in Dachgeschosswohnung

Frankfurt - In Frankfurt ist am Sonntagnachmittag das Dachgeschoss eines Doppelhauses komplett ausgebrannt - ein 60 Jahre alter Bewohner kam dabei ums Leben. Die Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst konnten ihn zwar zunächst aus den Flammen retten, wie die Feuerwehr mitteilte.

Der schwer verletzte Mann starb aber auf dem Weg ins Krankenhaus. Weitere Menschen kamen nicht zu Schaden. Als die Feuerwehr am Einsatzort ankam, habe die Wohnung bereits voll in Flammen gestanden, wie ein Sprecher weiter erklärte. Zeitweise seien bis zu 60 Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr und der freiwilligen Feuerwehr im Einsatz gewesen.

Autofahrer ignoriert Polizei und fährt gegen Laterne

Offenbach - Zwei Männer sind bei einem Autounfall an der Landstraße 3113 in Offenbach verletzt worden. Sie krachten in der Nacht zum Montag gegen einen Laternenmast, nachdem die Polizei zuvor auf der Autobahn vergeblich versucht hatte, den Wagen anzuhalten. Der 23-jährige Fahrer und sein 35-jähriger Beifahrer kamen schwer verletzt in ein Klinikum. Die Ursache des Unfalls war zunächst unklar. Warum der Wagen bereits auf der Autobahn gestoppt werden sollte, wollte die Polizei am frühen Montagmorgen nicht sagen.

red/dpa

Kommentare