Das war los am Wochenende

Fahrzeuge brennen +++ Kurzschluss legt S-Bahn lahm +++ Einbrecher-Bande geschnappt

+

Steinbach/ Frankfurt/ Darmstadt - In Steinbach brennen vier Autos, ein Kurzschluss legt den S-Bahn-Verkehr in Frankfurt lahm und die Polizei schnappt eine Einbrecher-Band in Darmstadt auf frischer Tat - das war los am Wochenende!

Räuber überfällt Bäckerei-Boten und erbeutet zehn Euro

Frankfurt - Ein Räuber hat in Frankfurt den Boten einer Bäckerei überfallen. Seine Beute: gerade einmal zehn Euro und ein billiges Handy. Der Unbekannte hatte den 45-Jährigen abgepasst, als dieser am Sonntag vor dem Lieferanteneingang der Bäckerei anhielt. Er verlangte von dem Fahrer dessen Umhängetasche. Nach dem Überfall flüchtete er. Von dem Räuber fehlte zunächst jede Spur, wie die Polizei mitteilte.

Kurzschluss legt S-Bahn-Verkehr an Hauptwache lahm

Frankfurt - Ein Kurzschluss am verkehrsreichen Bahnhof Hauptwache hat den S-Bahn-Verkehr in der Frankfurter Innenstadt ausgerechnet am Adventssamstag lahmgelegt. Der Kurzschluss an einer S-Bahn habe zu Rauch und möglicherweise zu Schäden an der Oberleitung geführt, sagte ein Sprecher der Deutschen Bahn. Feueralarm wurde ausgelöst. Der S-Bahn-Verkehr musste zunächst eingestellt werden - an einem der verkaufsstärksten Samstage im Jahr mitten in der Innenstadt.

Reisende verließen den Bahnhof in der unteren Ebene der Hauptwache in Panik, berichtete ein Polizeisprecher. Niemand sei aber nach ersten Erkenntnissen verletzt worden. Wie es zu dem Kurzschluss kam, war zunächst unklar. Die Polizei sprach von einem Helium-Ballon, der in die Oberleitung geflogen sei.

Der Bahn-Sprecher konnte das nicht bestätigen. Er sagte aber: "Das ist in den letzten Monaten häufiger passiert, in München, Stuttgart und Frankfurt. Diese mit Metall beschichteten Ballons dürfen laut Hausordnung nicht mit in die Bahnhöfe genommen werden." Die Oberleitung müsse auf Schäden untersucht werden, bevor der Verkehr wieder rollen könne.

Polizei schnappt mutmaßliche Einbrecher-Bande auf frischer Tat

Ludwigshafen/Darmstadt - Auf frischer Tat hat die Polizei im rheinland-pfälzischen Ludwigshafen-Oggersheim vier mutmaßliche Serien-Einbrecher gefasst. Den Männern zwischen 22 und 45 Jahren wird vorgeworfen, 28 Einbrüche in den hessischen Städten Lampertheim, Bensheim, Heppenheim und Birkenau sowie 9 Einbrüche in Rheinland-Pfalz begangen zu haben. Wie Staatsanwaltschaft und Polizei am Freitag in Darmstadt mitteilten, griffen die Einsatzkräfte am Donnerstagabend zu. Unmittelbar nach einem Einbruch in einem Einfamilienhaus in Ludwigshafen-Oggersheim waren die Täter in ihrem Fluchtauto von der Polizei eingekeilt und festgenommen worden. Gegen den 45 Jahre alten Hauptverdächtigen und zwei andere Männer wurde Haftbefehl erlassen.

Brand in Schulcontainer

Frankfurt - Bislang noch unbekannt die die Ursache eines Containerbrandes auf dem Hof der Holzhausenschule in der Bremer Straße.

Am Samstag gegen 14.05 Uhr, wurde der Hausmeister durch akustischen Alarm auf das Feuer aufmerksam. Er verständigte sofort die Feuerwehr, der es in kurzer Zeit gelang, den Brand zu löschen. In dem für Schulunterricht genutzten Container entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 20.000 Euro. Personen wurden nicht verletzt.

Die Ermittlungen hinsichtlich der Brandursache dauern an.

Brand von vier Fahrzeugen

Steinbach - Gegen 2 Uhr in der Nacht auf Samstag zündeten unbekannte Täter ein Motorrad auf dem Parkplatz der Niederhöchstädter Straße 16 in Steinbach an. In Folge des Brandes entzündeten sich noch drei weitere daneben geparkte PKW. Bei allen vier Fahrzeugen wurde ein wirtschaftlicher Totalschaden geschätzt. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 25.000 EUR. Hinweise auf den oder die Verursacher werden erbeten.

dpa/ red

Kommentare