Dramatische Rettungsaktion

Wiesbaden: 14-jähriges Mädchen von Zug erfasst

+

Wiesbaden - Ein 14 jähriges Mädchen ist am gestrigen Dienstagabend, gegen 19 Uhr, von einem in Wiesbaden Hauptbahnhof einfahrenden Regionalzug (Vectusbahn) aus Niedernhausen erfasst und dabei schwer verletzt worden.

Die Jugendliche hatte circa 200 Meter vor der Halle des Wiesbadener Bahnhofs in Begleitung eines 15 jährigen Jungen versucht den Gleisbereich als Abkürzung zu nutzen. Der Junge hat bei dem Unfall einen Schock erlitten und musste ebenfalls medizinisch behandelt werden.

Der Wiesbadener Hauptbahnhof  wurde für die Rettungsmaßnahmen kurzzeitig komplett gesperrt. Der Triebfahrzeugführer der betroffenen Bahn gab an, von dem Zusammenprall mit dem Mädchen zunächst nichts bemerkt zu haben. Lediglich ein "ungewöhnliches Geräusch" hat den Lokführer  irritiert. Der Zug kam an Gleis zehn  planmäßig zum stehen. Bei der Vorbereitung der Rückausfahrt hat der Triebfahrzeugführer dann die verletzte Wiesbadenerin im Gleisbett liegen gesehen und umgehend Erste Hilfe geleistet und sowie weitere Rettungskräfte informiert.

Das verletzte Mädchen wurde zur Behandlung in die Dr. Horst-Schmidt- Kliniken  in Wiesbaden verbracht. Nach den ersten Erkenntnissen besteht derzeit keine Lebensgefahr. Die Ermittlungen des Bundespolizeireviers Wiesbaden zur genauen Unfallursache dauern zur Stunde noch an. red

Mehr zum Thema

Kommentare