18-Jähriger fast 100 km/h zu schnell

Wieder rekordverdächtiger Raser in Frankfurt

+

Frankfurt - Einen neuen Geschwindigkeitsrekord hat er in Frankfurt zwar nicht aufgestellt,  mit 95 Kilometer pro Stunde zu schnell ist ein 18-Jähriger aber ganz vorne mit dabei.

Mit rekordverdächtigen 145 km/h statt der erlaubten 50 km/h war am Mittwoch Abend, gegen 20.30 Uhr, ein 18-jähriger Führerscheinneuling mit einem Mercedes auf der Ludwig-Landmann-Straße  unterwegs. Seine Geschwindigkeit wurde in Höhe der Stephan-Heise-Straße Fahrtrichtung Heddernheim gemessen.

Als ihn die Polizei auf die stark überhöhte Geschwindigkeit anspricht, zeigt sich der Raser uneinsichtig. Bittet sogar darum, den Verstoß unter den Teppich zu kehren. Im Übrigen wäre es auch gemein gewesen, dass das Blitzgerät so versteckt aufgestellt worden war, dass er es nicht rechtzeitig hätte sehen können. Auf den Fahrer kommen mindestens 680 Euro Bußgeld, vier Punkte und drei Monate Fahrverbot zu. red

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare