Von rund 300 Veranstaltungen am 3. und 4. Oktober

Das sind die wichtigsten Events rund um die Einheits-Party in Frankfurt 

+
Jubelnde Menschen stehen am 9. November 1989 auf der Berliner Mauer vor dem Brandenburger Tor. Die Öffnung der Mauer gilt als Startschuss für den Zerfall des politischen Systems der DDR.
  • schließen

Frankfurt – 25 Jahre Wiedervereinigung: Deutschland feiert sich selbst und Frankfurt ist mittendrin. Vom 2. bis 4. Oktober wird auf dem Römerberg, dem Paulsplatz, der Zeil und am Main entlang das Jubiläum zur deutschen Einheit gefeiert. Von Dirk Beutel

Deutschland feiert 25 Jahre Deutsche Einheit. Die deutsch-deutsche Party-Zentrale ist aber nicht Berlin, sondern Frankfurt. Das Motto: „Grenzen überwinden“. Vom 2. bis 4. Oktober werden zum Bürgerfest in der Mainmetropole etwa eine Million Besucher erwartet. Alle 16 Bundesländer werden sich in der Innenstadt auf der „Ländermeile“ präsentieren. In den Fußgängerzonen und auf den wichtigsten Plätzen sowie am Mainufer werden Bühnen und Buden für ein buntes Programm aufgebaut. Der EXTRA TIPP stellt die wichtigsten der 300 Veranstaltungen zwischen Alter Oper, Konstabler Wache und dem Mainkai vor:

Bundesrat auf dem Roßmarkt

Zum Tag der Deutschen Einheit präsentiert sich der Bundesrat mit einem Informationspavillon am Roßmarkt. Auf dem Programm stehen Talkrunden mit prominenten Gästen wie Ministerpräsidentin Malu Dreyer (Rheinland-Pfalz) und den Ministerpräsidenten Torsten Albig (Schleswig-Holstein), Reiner Haseloff (Sachsen-Anhalt) und Erwin Sellering (Mecklenburg-Vorpommern) sowie dem ARD-Vorsitzenden Lutz Marmor mit Schülern aus ganz Deutschland.

Übergabe des Bundesrat-Schlüssels

Höhepunkt am 3. Oktober ist die symbolische Übergabe der Bundesratspräsidentschaft um 14.30 Uhr. Dann reicht Bundesratspräsident und Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier seinem designierten Nachfolger, Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich, den Schlüssel zum Bundesrat weiter.

Ausstellung Jahresringe

Der Paulsplatz in Frankfurt wird für die Zeit des Bürgerfestes zu einem „Platz der Einheit“. Die Hessische Staatskanzlei lädt dort mit der Ausstellung „Jahresringe: Die 25 Jahre der deutschen Einheit“ zu einer spannenden Zeitreise ein.

Party mit Namika und Co

Auf der Bühne vor der Alten Oper werden viele Musik-Stars für Unterhaltung sorgen. Darunter Sarah Connor, Cro, Rea Garvey und Roger Cicero. Den Anfang macht am Freitag, 2. Oktober, die Frankfurter Newcomerin Namika um 19 Uhr.

Gedenkgottesdienst mit Joachim Gauck

Mehr Informationen zu den Veranstaltungen, Ausstellungen, Umleitungen und zur Anreise gibt es im Internet unter www.tag-der-deutschen- einheit.de und auf www.frankfurt.de

Am Samstag findet im Frankfurter Dom um zehn Uhr ein Gedenkgottesdienst statt. Danach, zwischen zwölf und 13.15 Uhr schließt der offizielle Festakt der Alten Oper an. Direkt vor der FFH-Bühne liegt der rote Teppich, über den Bundespräsident Joachim Gauck, Bundeskanzlerin Angela Merkel, Bundesratspräsident Volker Bouffier und viele weitere nationale und internationale Gäste gehen werden.

Symbolische Brücken am Main

Zum Ende des 3. Oktobers wird der Main zum Symbol der Wiedervereinigung: Um an die Grenzen des geteilten Deutschlands zu erinnern, werden zwischen dem Eisernen Steg und dem Holbeinsteg symbolisch 25 Brücken gebaut, für jedes Jahr der Wiedervereinigung eine. Dann ab 21 Uhr etwa, erwartet die Besucher eine knapp 45-minütige Inszenierung mit interaktiven audiovisuellen und klassischen Theaterelementen an beiden Seiten des Mainufers.

Rückblick: Was von der DDR übrig blieb

Ampelmännchen: Freundlich mit Hut und deutlich agiler als die West-Variante weist es seit 1969 den Fußgängern den Weg über Kreuzungen.

Defa-Filme: Fernsehen zu Weihnachten ohne „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“? Undenkbar! Neben dem Märchen-Dauerbrenner entstanden in der DDR-Filmfabrik rund 700 Spielfilme, darunter Filme wie „Jakob der Lügner“ oder „Spur der Steine“.

Eierbecher-Huhn: Der Kult-Eierbecher für den Frühstückstisch. Vor allem Kinder liebten das Plastikhuhn. Auch heute noch in Souvenirshops oder im Internet zu kaufen.

Grüner Pfeil: Die Ampel zeigt rot, aber Rechtsabbiegen ist trotzdem erlaubt? Möglich macht es der Grüne Pfeil, seit 1994 auch im Westteil der Republik.

Halloren Kugeln: Sahne- und Kakaocreme umhüllt von Zartbitterschokolade.

Jägerschnitzel: Lässt Westdeutsche im Osten entgeistert auf eine panierte Jagdwurstscheibe mit Nudeln und Tomatensoße starren.

Karlsbader Schnitte: Kennt jeder in Deutschland, heißt in Ost und West bloß unterschiedlich. Die Karlsbader Schnitte ist ein Toast Hawaii.

Sandmännchen: Der freundliche Bartträger hatte 1959 im Deutschen Fernsehfunk der DDR seinen ersten Auftritt. Die westdeutsche Konkurrenz hat er überlebt. Heute streut das Sandmännchen im Auftrag der ARD den Kindern Schlafsand in die Augen.

Dirk Beutel

Dirk Beutel

E-Mail:dirk.beutel@extratipp.com

Kommentare