Goethe-Universität

Nach Wasserschaden: Frankfurter Uni-Gebäude wieder geöffnet

+

Frankfurt - Nach dem schweren Wasserschaden in der Frankfurter Universität werden die beiden betroffenen Gebäude an diesem Dienstag wieder in Betrieb genommen.

Die Heizung habe so weit hochgefahren werden können, dass eine Grundversorgung mit Wärme möglich sei, teilte die Hochschule am Montagabend mit. Allerdings könnten noch nicht alle Teile der Gebäude gleichermaßen versorgt werden. Auch die Brandmeldeanlage funktioniere wieder. Nach Angaben der Hochschule sind von dem Schaden rund 10 000 Studierende sowie etwa 1500 Mitarbeiter der Goethe-Universität betroffen.

Am Samstag war in der Heizzentrale der beiden Gebäude der Zuleitungsschlauch eines Wärmetauschers geborsten. Neben großen Mangen Wassers trat auch 110 Grad heißer Wasserdampf aus, der eine Reihe weiterer Schäden auf dem Campus Westend verursachte. Strom und Heizung fielen aus. Wegen des Störfalls war auch die Sprinkleranlage in der Tiefgarage angesprungen. Zwei unterirdische Parkdecks wurden nach Angaben der Universität geflutet. Die Feuerwehr pumpte das Wasser ab. Menschen kamen nicht zu Schaden.

dpa

Die Goethe-Uni wird 100 Jahre alt

Frankfurter Goethe-Uni wird 100 Jahre alt

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare