Ohne Führerschein

Warum ein 27-jähriger Fahrer sechs Autos in Dreieich rammte

+

Dreieich - Insgesamt sechs Autos hat ein betrunkener Autofahrer am vergangenen Samstag in Dreieich-Sprendlingen beschädigt.

Gegen 21 Uhr wollte der Langener nach Einschätzung der Polizei mit seinem grünen Opel Vectra am Bahnhofsparkplatz starten und soll Zeugen zufolge beim Ausparken nacheinander die in unmittelbarer Nähe stehenden Fahrzeuge angefahren haben. Einer beherzten Zeugin gelang es, den Zündschlüssel des Opel abzuziehen und die Schreckensfahrt zu beenden, bevor noch weiterer Schaden entstand. Als wenig später eine Polizeistreife eintraf, habe der Langener überaus aggressiv reagiert und die Beamten zunächst mit einer Bierdose beworfen und dann übel beschimpft. Nach Abgabe einer Blutprobe durfte er später seinen Rausch in einer Zelle ausschlafen. Die Ordnungshüter gehen davon aus, dass er nicht nur betrunken war, sondern zudem auch Drogen genommen hatte. Ersten Ermittlungen zufolge ist der 27-Jährige nicht im Besitz eines Führerscheins; der Opel Vectra ist ebenfalls nicht zugelassen. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf rund 18.700 Euro.

red

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare