Sie warten auf ihren ersten Spargel der Saison

+
Sie warten auf ihren ersten Spargel in der Saison.

Rodgau – Maximal noch zehn Tage, dann ist es soweit. Christina und Bernd Ripper aus Dudenhofen fiebern der Spargel-Ernte entgegen. Von Norman Körtge

Noch zieht Bernd Ripper auf seinem Spargelfeld vergeblich die schwarze Plane zur Seite und buddelt mit der Hand in dem Erddamm. „Nichts“, sagt er. Aber der erfahrene Spargelbauer aus Dudenhofen weiß, dass es nur noch wenige Tage dauert, bis das edle Gemüse gestochen werden kann. Als 14-Jähriger – vor 26 Jahren – hat er angefangen mit dem Spargelanbau, und damit eine Familientradition fortgesetzt. Nicht ohne Grund, denn Spargel aus Dudenhofen gilt als Spezialität. „Das liegt an den sandigen Böden, in denen der Spargel gut wächst“, berichtet der Nebenerwerbslandwirt. Im Hauptberuf arbeitet Ripper in der Kosmetikindustrie.

Edelgemüse aus Dudenhofen

Frischer Stangenspargel.

Schon bald wird er zum Telefonhörer greifen und in Polen anrufen. Von dort kommen die sieben Saisonarbeitskräfte, die bis zum Johannistag (24. Juni) seinen Spargel stechen werden. „Die kommen mittlerweile in der zweiten Generation“, freut sich Ripper auf alte Bekannte.
Beim Spargelessen mag es Ripper ganz klassisch: Spargel mit Sauce Hollandaise. Seine Frau Christina hingegen liebt Spargel-Salat. Und wenn beide Lust aufs experimentieren haben, dann wird roher Spargel in Erdnuss-Öl angebraten.

Bald kommen die Erntehelfer aus Polen

Seinen Spargel verkauft Ripper unter anderem im Hofladen am Ludwig-Erhard-Platz 5 in Dudenhofen. Infos unter

www.frische-spargel.de

Kommentare