Acht Mal wird zum Urnengang aufgefordert

Der Wahlsommer im Kreis Offenbach: Ein kurzer Überblick

+
Viele Bürger in der Region werden in der zweiten Hälfte des Jahres zur Wahl gebeten.

Region Rhein-Main – Viele Kreuzchen werden verteilt in den kommenden Wochen in der Region. Ein heißer Wahlsommer steht bevor. Denn: Gleich sechs Bürgermeister-, eine Oberbürgermeister- und eine Landratswahl stehen an. Von Oliver Haas

In Dietzenbach geht der Wahlsommer am 28. Juni los. Der parteilose Bürgermeister Jürgen Rogg wird von CDU-Mann Dietmar Kolmer herausgefordert.

In Hanau will Oberbürgermeister Claus Kaminsky (SPD) am 5. Juli für eine dritte Amtszeit gewählt werden. Verhindern will dies Gegenkandidat Joachim Stamm (CDU).

Ein paar Kilometer weiter werden die Bürger in Seligenstadt am 12. Juli an die Wahlurnen gerufen. Dort tritt Bürgermeisterin Dagmar B. Nonn-Adams nach der dritten Amtszeit nicht mehr an. Gleich sechs Kandidaten wollen sich das Kreuzchen der Bürger sichern. (siehe Infokasten)

Lesen Sie auch:

Bürgermeisterwahl in Bad Homburg

Das heißeste Wahldatum ist zweifelsfrei der 27. September. In Heusenstamm geht eine Bürgermeister-Ära zu Ende: Peter Jacoby (CDU) führte seit Januar 2004 das Zepter als Rathauschef der Schlossstadt. Um seine Nachfolge buhlen Uwe Giebl (CDU), Halil Öztaz (SPD) und die beiden parteilosen Hans-Peter Löw und Thomas Hartmann. Am gleichen Tag stellt sich im benachbarten Rodgau der amtierende Bürgermeister Jürgen Hoffmann (SPD) zur Wiederwahl. Er wurde mit 58 von 60 Stimmen als gemeinsamer Kandidat von SPD, Grüne, FDP und freie Wähler aufgestellt. Dagegen stemmt sich Olaf Burmeister-Salg als Kandiat der CDU.

Bislang ohne Gegenkandidaten geht Bürgermeister Herbert Hunkel (parteilos) in Neu Isenburg ins Rennen. Der 70-Jährige wurde von der CDU nominiert.

In Mainhausen will Michael Stirnweiß von der Unabhängige Wählergemeinschaft Mainhausen den Ratshaus-Chefsessel erobern. Für die SPD soll indes Bürgermeisterin Ruth Disser genug Stimmen für eine dritte Amtszeit gewinnen.

Mit Spannung erwartet wird an diesem Tag auch die Wahl des neuen Landrates für den Kreis Offenbach Amtsinhaber Oliver Quilling (CDU) will seine erste Wahl von 2010 durch das Votum der Bürger bestätigen lassen. Mit Kreisbeigeordneter Carsten Müller stellt sich ein Sozialdemokrat diesen Plänen in den Weg.

Kommentare