Polizei von Resonanz überrascht – Schussprofile sollen Straftaten aufklären

800 Waffen straffrei abgegeben

Frankfurt – Über 800 Waffen sind bis Ende 2009 beim Ordnungsamt und den Polizeirevieren in Frankfurt abgegeben worden. Von Andreas Einbock

Bei uns kamen nur illegale Gaswaffen, Kleinkaliber, Gewehre, Pistolen und Revolver an“, sagt Peter Voss von der Arbeitsgruppe Waffenrecht des Ordnungsamtes. Die 47 Waffen seien von 28 Personen abgeben worden. „Einer gab gleich sieben Waffen ab“, so Voss. Weit mehr Waffen wurden seit Ende Juli 2009 bei den Kollegen von Pressesprecher Jürgen Linker vom Polizeipräsidium abgegeben. „Bisher weist unsere Statistik 750 illegale aber auch legale Waffen auf. In den nächsten Tagen kommen von allen Revieren die restlichen zu uns.“ Linker schätzt, dass die Zahl noch auf etwa 1000 ansteigen wird. Erfreulich sei die Tatsache, „dass einige aufgrund der neuen Aufbewahrungsbestimmungen ihre Waffen uns überlassen haben.“ Sie haben die Kosten für die gesetzlich geforderten neuen Waffenschränke gescheut.

Zu Strafanzeigen wegen des Transports dieser Waffen zu den Dienststellen, wie in anderen Bundesländern, sei es nicht gekommen. Bevor die Waffen jedoch im Wiesbadener Präsidium für Technik und Logistik eingeschmolzen werden, werden im Verdachtsfall Schussprofile erstellt, die dann an die Landes- und Bundeskriminalämter weitergeleitet werden.

Für Linker stellt die straffreie Abgabe von Waffen ein Erfolg dar. „ Ich hoffe, dass der Gesetzgeber darüber nachdenkt und die Frist verlängert.“

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare