Im Frankfurter Bahnhofsviertel

Trickdiebe geben sich als Polizisten aus - 4500 Euro futsch

 Frankfurt - Eine 48-jährige Touristin aus Kuwait war zusammen mit ihrem Sohn am Dienstag, gegen 21 Uhr, am Wiesenhüttenplatz auf dem Weg zum Hotel, als sie zwei Trickdieben zum Opfer fielen, die sich als Polizisten ausgaben. 

Laut Zeugenaussage wurde sie von zwei Männern angesprochen, die ihr eine silberne Marke zeigten und angaben, Poilzisten zu sein. Die Männer gaben an, dass sie den Ausweis und das Bargeld des Opfers kontrollieren müssen. Erst im Hotel musste die Frau den Verlust von 4.500 Euro feststellen. Eine nähere Beschreibung der Täter war ihr nicht möglich. -  red

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare