Autofahrer flüchtet

Verletzter sechs Stunden nach Unfall in Frankfurt gefunden

Frankfurt - Ein Autofahrer fährt in der vergangen Nacht einen 65-jährigen Fußgänger an. Schwer verletzt bleibt der Mann liegen und wird erst sechs Stunden später gefunden.

Wie die Polizei berichtet, war in der vergangenen Nacht gegen 23 Uhr ein aus Riederwald stammender Frankfurter auf einem asphaltierten Weg im Bereich der Kleingartenanlage und dem Sportgelände der Frankfurter Eintracht unterwegs. Hier kam ihm ein schwarzer Wagen entgegen. Dieser soll ihn frontal erfasst und seitlich auf den Grünstreifen geschleudert haben. Schwerverletzt blieb der 65-Jährige liegen. Der bislang unbekannte Autofahrer flüchtete allerdings im Anschluss in Richtung Seckbach. Weil der Mann so schwer verletzt war, konnte er auch nicht aufstehen, musste liegen bleiben. Erst gegen 5.30 Uhr heute Morgen fand ihn schließlich ein zufällig vorbeifahrender Radfahrer, so die Polizei weiter. Mit enormen Unterkühlungen und allerhand Knochenbrüchen kam er in ein Krankenhaus.

Bei dem flüchtigen Auto soll es sich um einen schwarzen 3er-BMW oder ähnlichen Wagen handeln. Er müsste im vorderen Bereich beschädigt sein. Hinweise zum Unfall sollten Zeugen unter der 069/755-10600 melden. (jo)

Archivbilder

Fotos: Langer Stau nach Unfall auf der A5

Rubriklistenbild: © dpa-avis

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion