Ungewöhnliche viele Unfallfluchten

Miserable Verkehrsmoral im Main-Taunus-Kreis

+
  • schließen

Hofheim - Der Main-Taunus-Kreis ist von der Fläche her gesehen, der kleinste Landkreis Hessens. Nach Angaben der Polizei entwickelt sich dort allerdings die Zahl der Verkehrsunfälle nur in eine Richtung: Nach oben.

Lesen Sie außerdem:

Unfälle mit Senioren steigen - ADAC fordert Beratung

Gegen Unfall-Gaffer sind Rettungskräfte machtlos

So ist die Gesamtzahl der Verkehrsunfälle von 3327 im Jahr 2012 auf zuletzt 3799 Fälle im Jahr 2015 stetig gestiegen. Das entspricht einem Anstieg um 6,3 Prozent. In Hessen sind die Gesamtunfallzahlen um 3,6 Prozent gestiegen. Ebenso wie die Zahl der Unfälle mit Personenschaden. 2012 wurden noch 485 gezählt, so waren es 2015 bereits 587. Dabei kamen vergangenes Jahr sieben Menschen ums Leben. Im Vorjahr waren es nur drei, 2013 sogar nur einer. 2012 waren es fünf.

Wie in den vergangenen Jahren sind die Hauptunfallursachen Vorfahrtverletzung, Geschwindigkeit, Fehler beim Wenden/Rückwärtsfahren und Abstandsunterschreitung. Allein der Fehler beim Wenden/Rückwärtsfahren hat laut Polizei einen Anteil von 13,5 Prozent der Gesamtursachen. Die Unfallursachen Geschwindigkeit und Abstand seien gemeinsam zu betrachten, da meist ein unmittelbarer Zusammenhang zwischen beiden Ursachen besteht. Damit erreichen diese beiden Werte eine Gesamtgröße von über 13,1 Prozent aller im Main-Taunus-Kreis polizeilich aufgenommener Unfälle. Zusammen machen die genannten vier Hauptunfallursachen über 35,4 Prozent der Gesamtunfallursachen aus.

Unfallfluchtquote auffallend hoch

Quiz: Wie gut kennen Sie sich im Straßenverkehr aus?

Das große Feld „Andere Fehler“, macht immerhin 51,5 Prozent der Fälle aus, berücksichtigt Unfallursachen, die nicht klar definiert werden konnten. Darunter fallen auch die Unfälle der Fahrzeugführer, die sich unerlaubt vom Unfallort entfernt haben. Interessant: Nach wie vor ist im Main-Taunus-Kreis der Anteil derjenigen, die sich unerlaubt vom Unfallort entfernen, mit 44 Prozent (2014: 43,1 Prozent; 2013: 42,4 Prozent) überproportional hoch. Gemäß Verkehrsunfallstatistik wurden im Main-Taunus-Kreis in 2015 1670 Unfallfluchten bei 3799 Verkehrsunfällen begangen. Damit liegt der Main-Taunus-Kreis etwa doppelt so hoch wie der Bundesdurchschnitt. Die hohe Unfallfluchtquote lässt darauf schließen, dass die Verkehrsmoral im Main-Taunus-Kreis auf diesem Gebiet außergewöhnlich niedrig ist. Durch die Unfallflucht wird aus einem Versicherungsfall eine Straftat, bei der der flüchtige Unfallverursacher eine nicht unerhebliche kriminelle Energie zeigt.

Auf den ermittelten Verkehrsteilnehmer kommen zum Teil empfindliche Strafen zu. Das reicht von einer Geldstrafe von bis zu 90 Tagessätzen, über einen Punkte-Eintrag in Flensburg, bis hin zum Entzug der Fahrerlaubnis. db/red

Fotos: Schwerer Unfall auf der A5 mit fünf Verletzten

Keine Neuigkeiten und Gewinnspiele mehr verpassen? Dann einfach EXTRA TIPP-Fan auf Facebook werden!

Dirk Beutel

Dirk Beutel

E-Mail:dirk.beutel@extratipp.com

Kommentare