Auf Gelände des ehemaligen AfE-Turms

Vergessener Sprengkopf im Westend explodiert

+

Frankfurt - Am Mittwochmorgen explodierte auf dem Baustellengelände des ehemaligen AfE-Turms an der Senckenberganlage ein Sprengkörper, der offenbar bei der Sprengung im Februar nicht gezündet hatte.

Laut Polizei stieß ein Bagger im Zuge der Aufräumarbeiten mit seiner Schaufel, an der ein Presslufthammer befestigt war, auf die Sprengladung.  Es kam zu einem lauten Knall, und der Stein, den der Bagger bearbeitete, wurde in tennisballgroße Stücke gerissen.

Bilder von der Sprengung des AfE-Turms

Spektakuläre Sprengung des Frankfurter Uni-Turms

Durch die umherfliegenden Brocken wurden drei auf der Senckenberganlage fahrende Autos und der Bagger selbst beschädigt. Dabei entstand Sachschaden in Höhe von etwa 8.000 Euro. Der Baggerfahrer und die auf dem Gelände tätigen Personen erlitten leichte Schocks, eine ärztliche Versorgung war jedoch nicht nötig.

Hier geht`s zum Video von der Sprengung des AfE-Turms

Durch einen Sprengmeister der am 02. Februar verantwortlichen Firma und die Bauleitung werden Absprachen bezüglich weiterer Sicherheitsvorkehrungen getroffen. Bis zu deren Durchführung ruhen die Arbeiten auf der Baustelle.

red

Kommentare