Elektro-Roller: Zusammenklappbarer City-Flitzer passt in den Kofferraum

Unterwegs mit Maximilian II.

+
Mit Maximilan dem Zweiten unterwegs in Frankfurt.

Region Rhein-Main – Mattschwarze Lackierung, orange Bremsen, bis zu 32 Stundenkilometer schnell und zusammenklappbar: Dass ist Maximilian der Zweite, der Elektroroller der Firma Tante Paula. Der EXTRA TIPP hat den City-Flitzer aus Hamburg getestet. Von Norman Körtge

Zusammengeklappt passt Maximilian in den Kofferraum.

Wer Wert auf Mobilität, Unabhängigkeit und Fahrspaß legt, wird Maximilian den Zweiten mögen. Denn der Elektroroller passt nicht nur in den Kofferraum und lässt sich damit problemlos transportieren, sondern ist dank des 1000-Watt-Elektromotors auch ein kleiner Flitzer.

Zusammengeklappt passt Maximilian in den Koffe rraum.

Aufgebaut ist Maximilian der Zweite schnell. Allerdings ist ein wenig Krafteinsatz notwendig, um ihn aus dem Kofferraum zu wuchten. Mit Akku bringt der Roller immerhin 43 Kilo auf die Waage.

Doch dann schnell den Lenker aufgestellt, mit dem Schnellspanner festgezogen und den Sattel eingesteckt.

Nicht vergessen: Helm aufziehen. Da Maximilian schneller als 20 Stundenkilometer fährt, ist dieser Pflicht. Ebenso ein Mofa-Kennzeichen.

Mit Maximilan dem Zweiten unterwegs in Frankfurt.

Aber dann geht‘s los durch die Innenstädte von Offenbach udn Frankfurt. Kein Knattern, kein Gestank. Mit Maximilian gleitet man auf 12,5 Zoll Rädern mit Alufelgen durch die Straßenschluchten. Die Höchstgeschwindigkeit von rund 30 Stundenkilometern ist dank des sprintstarken Motors – für Anfänger gibt‘s eine Schaltung für sanftere Beschleunigung – schnell erreicht. Zügig geht‘s von Ort zur Ort. Nur auf längeren Geradeausstrecken wird deutlich, dass die meisten Autos dann doch mit 50 Sachen unterwegs sind.

Die Abkürzung durch den Park ist verführerisch, aber leider nicht erlaubt. Denn trotz des umweltfreundlichen Antriebs ist das Fahren abseits der Straße nicht erlaubt. Also auch nicht auf Fahrradwegen.

Vorbei am Isenburger Schloss in Offenbach.

Für etwa 30 Kilometer reicht eine Akku-Ladung. Wer natürlich oft Vollgas fährt, verkürzt diese Distanz. Allerdings ist der herausnehmbare Akku in maximal vier Stunden wieder voll aufgeladen.

Fazit: Für lange Strecken ist Maximilian der Zweite nicht geeignet. Dagegen spricht die begrenzte Reichweite und die Geschwindigkeit. Für die Innenstadt ist er allerdings ideal. Wer dort viel unterwegs ist und keine Lust auf öffentliche Verkehrsmittel oder Parkplatzsuche hat, der wird die Vorzüge genießen. Und wenn‘s abends zurück aufs Land geht, dann landet Maximilian zusammengeklappt im Kofferraum. Preis: Zirka 1800 Euro.

Kommentare