Unser Hooters-Girl fliegt nach Florida

+
Zum Anbeißen: Die Offenbacherin Anna Kriegel serviert als Hooters-Girl Burger in Frankfurt-Sachsenhausen. Zur Zeit ist sie in Florida und nimmt an der World-Wahl zur Miss Hooters teil.

Offenbach/Frankfurt – Das Hooters-Restaurant in Frankfurt-Sachsenhausen ist bekannt für seine Sport-Übertragungen, leckere Burger und natürlich für seine Kellnerinnen in sexy Uniformen: Die Hooters-Girls. Eine von ihnen ist Anna Kriegel. Die Offenbacherin ist die Schönste und ist deshalb am Samstag zur World-Miss-Hooters-Wahl nach Florida geflogen. Von Norman Körtge

Als Anna Kriegel vor der Eröffnung der Frankfurter Filiale beim Kellnerinnen-Casting im November 2009 erzählt bekam, dass einem Hooters-Girl die Welt offen stehen kann, ahnte die Offenbacherin nicht, dass ausgerechnet sie auf Reisen gehen wird. Doch plötzlich ist für die 19-Jährige alles ganz schnell gegangen. Ende April wurde sie zur Miss Hooters Frankfurt gewählt, Mitte Mai siegte sie bei der Miss-Hooters-Germany-Wahl in Berlin. Und gestern ist Kriegel, die an der Offenbacher August-Bebel-Schule einen Abschluss im Bereich Medientechnik und Design anstrebt, zur World-Miss-Hooters-Wahl nach Florida geflogen.

Keine Zeit für Urlaub in Florida

Urlaub ist in Florida für Anna Kriegel allerdings nicht angesagt. „Ich habe einen vollen Terminkalender“, erzählt sie. Mehrere Foto-Shootings – darunter eines bei Sonnenaufgang am Strand – und Werbetermine stehen bis zur eigentlichen Wahlveranstaltung am 10. Juli auf dem Programm.

Messen muss sich die Offenbacherin dort mit 134 anderen Hooters-Girls. „Die ganze Reise und die Wahl sind auf jeden Fall eine riesige Erfahrung, die mir keiner mehr nehmen kann“, meint Kriegel. Chancen auf den Sieg rechnet sie sich allerdings keine aus. Die amerikanischen Mädchen hätten meist schon unter dem Messer des Schönheitschirurgen gelegen, weiß sie. Und gemachte Brüste kämen in den USA gut an. Aber Miss Hooters Frankfurt will alles geben und setzt auf ihre Natürlichkeit.

Frankfurter statten Kriegel aus

Um die zu unterstreichen, hat sie ihn Werner Franz einen Gönner und Förderer gefunden. Der Hooters-Unterstützer ließ seine Kontakte spielen. So fertigte ihr die Frankfurter Designerin Simone Plitzko ein elegantes Abendkleid an und Thomas Lerchenberger von Alpianer Schickeria schenkte ihr ein sexy Dirndl.

Stolz auf ihre Anna sind die beiden Frankfurter Hooters-Chefs Rupert Nagl und Thorsten Plößer. Sie werden am 10. Juli ihr Handys ständig im Blick haben und auf Nachricht aus Florida warten.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare