Studenten bekommen neues Gebäude

Uniklinik Frankfurt: Grundsteinlegung für Audimax

+
Gut beschirmt verschließen Werner Müller-Esterl (von links), Josef Pfeilschifter, Jürgen Schölmerich, Thomas Platte (hinten), Boris Rhein und Bernadette Weyland die Zeitkapsel.

Frankfurt - Im Uniklinikum wird zurzeit viel gebaggert, Gebäude wachsen in die Höhe, Straßen werden verlegt. Auch während der Grundsteinlegung für das neue Audimax steht die Arbeit nicht still.

„Die Errichtung dieses Gebäudes ist eine weitere Investition in die Zukunft an diesem Standort“, sagt Wissenschaftsminister Boris Rhein, der zum symbolischen Baustart für das neue Hörsaalgebäude gekommen ist, das links des Haupteingangs zum Universitätsklinikum entsteht. 550 Studenten werden im Audimax Platz haben, in den zwei Seminarräumen können je bis zu 40 Studierende unterrichtet werden. Rund 10,3 Millionen Euro wird das Haus, in dem auch ein Café geplant ist, kosten. Die Finanzierung übernehmen das Land Hessen und der Fachbereich Medizin der Goethe-Universität. „Das Klinikum wird sich mit einem neuen Gesicht zeigen“, sagt Finanzstaatssekretärin Bernadette Weyland. Dieses Haus und das bereits seit einem Jahr im Bau befindliche Lehr-, Lern- und Prüfungszentrum Medicum seien für 3 500 Studierende und mehr als 100 Professoren konzipiert. „Damit wird zeitgenössisches Lernen möglich“, erklärt Weyland. Bis 2019 werden auf dem Gelände des Universitätsklinikums drei Milliarden Euro verbaut. „Mit den neuen Gebäuden werden oft beklagte Engpässe bei der Ausbildung der Studenten hoffentlich der Vergangenheit angehören“, stellt Weyland fest. „An der Goethe-Universität hatten wir in den letzten Jahren den wohl größten Anstieg der Studierendenzahlen im Vergleich mit anderen Universitäten“, konstatiert Professor Werner Müller-Esterl, Präsident der Goethe-Universität. Professor Josef Pfeilschifter, Dekan des Fachbereichs Medizin der Goethe-Universität, erinnerte an die große Geschichte dieser Fakultät und wünscht sich „bahnbrechende Vorträge im neuen Hörsaal“. jf

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare