Frankfurt

Auf A3: 51-Jähriger stirbt nach schwerem Unfall

+

Frankfurt - Auf der A3 kurz vor dem Frankfurter Kreuz hat am Sonntagabend ein 51-jähriger die Kontrolle über sein Auto verloren. Er drehte sich mehrfach und verstarb noch am selben Abend im Krankenhaus.

Tödlich geendet ist ein Unfall gestern Abend gegen 21.25 Uhr auf der A3 kurz vor dem Frankfurter Kreuz. In Fahrtrichtung Köln kam ein 51-jähriger Mann mit seinem Auto vermutlich ausgelöst durch gesundheitliche Probleme nach links von der Fahrbahn ab, rammte die Mittelleitplanke, drehte sich mehrfach und kam schließlich auf der Straße zum Stehen. Das nachfolgende Auto, in dem ein 49-jähriger Mann saß, krachte mit hoher Geschwindigkeit in das Unfallauto. In der Folge erwischte es noch einen weiteren 29-jährigen und einen 51-jährigen Kölner, die beide nicht mehr ausweichen konnten.

Der Unfallverursacher wurde wenig später aus dem völlig zerstörten Auto geborgen. Er war nicht ansprechbar und wurde in ein  Krankenhaus nach Offenbach gebracht. Dort ist er verstorben. 

Gefährliche Szenen gab es auch bei den Aufräumarbeiten: Während Helfer noch die Spuren beseitigen, raste eine Geisterfahrerin auf sie zu. Als die Geisterfahrerin auf die Unfallstelle heranraste, sprangen Polizisten und Mitarbeiter eines Abschleppunternehmens beiseite. In letzter Sekunde konnte die 47 Jahre alte Fahrerin wenden. Sie flüchtete über die A5. Die Polizei konnte sie erst stoppen, nachdem sie von der Autobahn abgefahren war. Den Angaben zufolge war die 47-Jährige nüchtern, sagte aber bislang nichts zu ihrer Geisterfahrt.

dpa

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion