Von beheizbaren Sohlen bis zur Hühnerbrühe

Umfrage: Das sind die Kälte-Tipps der Offenbacher Markthändler

Wir waren heute auf dem Offenbacher Wochenmarkt am Wilhelmsplatz unterwegs und haben uns umgehört, was die Standbesitzer gegen die Kälte tun.
1 von 14
Der EXTRA TIPP war auf dem Offenbacher Wochenmarkt am Wilhelmsplatz unterwegs und hat sich umgehört, was die Standbesitzer gegen die Kälte tun.
2 von 14
Peter Pätzold (Mulinbeck Vollkornbäckerei): „Das wichtigste Mittel gegen die Kälte ist eine gute Kleidung. Neben Filzstiefeln sind eine Daunenjacke, Skiunterwäsche und eine dicke Mütze sehr wichtig.“
3 von 14
Heinz Richhardt (Fleischerei und Imbiss Richhardt): „Unser Wagen hat eine Fußbodenheizung.“
4 von 14
Helmut und Daniela Heeg: „Positive und aufmunternde Gedanken sind das Wichtigste, um sich gegen die Temperaturen zu schützen.“
5 von 14
„Mindestens vier, wenn nicht sogar fünf Schichten Kleidung tragen wir“, erzählte Beate Gerner von der Landmetzgerei Gerner. „Wenn das nicht langt, holen wir uns warme Hühnerbrühe vom Imbiss neben an.“
6 von 14
Hans-Jürgen Rühl (Handkäs-Stand): „Hühnerbrühe, Tee und kleiner Heizofen schützen am besten vor der Kälte am Wochenmarkt. Jedoch ist auch viel Bewegung sehr wichtig.“
7 von 14
Gerd Krause (Vegan-Landen Lebe Gesund): „Ich habe zu Beginn meiner Schicht erstmal einen Schneemann gebaut um mich aufzuwärmen. Zudem trage ich Pulswärmer.“
8 von 14
Diesen Schneemann baute Gerd Krause.
9 von 14
"Luigi" vom Café-Stand Bastardo: „Ich friere dank meiner großen Kaffeemaschine und meinem Grill nicht ganz so schnell. Außerdem ist der Wagen sehr windgeschützt.“

Offenbach - Die kalten Temperaturen sind für Menschen, die den ganzen Tag draußen arbeiten, besonders anstrengend. Der EXTRA TIPP war auf dem Offenbacher Wochenmarkt und hat sich umgehört, was die Standverkäufer gegen die Kälte alles tun.

Keine Neuigkeiten und Gewinnspiele mehr verpassen? Dann einfach EXTRA TIPP-Fan auf Facebook werden!

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare