Am Turm gibt‘s weiter Hamburger

Offenbach-Post

Frankfurt - – „Chefin, Sie schaffen das!“, sagten Anfang der Woche die elf Mitarbeiter zu Christina Diesy. Die Inhaberin von „Hamburger am Turm“ an der Eschenheimer Anlage hatte ihre Beschäftigten darüber informiert, dass die Stadt Frankfurt den vor allem bei Nachtschwärmern beliebten Imbiss im Dezember abreißen lassen will. Er passe nicht in das neue Konzept für die Wallanlage, hieß es vom Stadtplanungsamt.

Und Christina Diesy hat es geschafft. Mit ihrem Gang an die Öffentlichkeit löste einen Proteststurm aus. Medien berichteten, die eigens eingerichtete Facebook-Gruppe „Hamburger am Turm“ zählt mehr als 900 Mitglieder und im Römer gingen zahlreiche Protestschreiben ein.

Da musste die Politik nachziehen. Am Donnerstagabend fand der gemeinsame Antrag der Koalitionspartner CDU und Grünen zum Erhalt des Imbiss im Stadtparlament auch die Zustimmung von SPD und Linken.

Der Imbiss ist gerettet. „Ich beglückwünsche die Menschen in dieser Stadt. Sie haben sich nicht bevormunden lassen“, freut sich Diesy. nkö

Christina Diesy hat erfolgreich um ihren Imbiss gekämpft. Foto: nkö

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare