Istanbul statt  Hollywood

Filmfestival: Türkische Promis stellen ihre Filme in Frankfurt vor

+
Schauspieler Ahmet CIhat Tamer, Regisseur Osman Sinav und Schauspielerin Damla Sönmez bei der Eröffnungsfeier.

Frankfurt - Istanbul statt Hollywood - Beim türkischen Filmfestival werden Filme gezeigt, die zwar ganz großes Kino sind, aber es meistens nicht in die deutschen Kinosääle schaffen. Am Sonntagabend wurde das 13. Festival im Cinestar Metropolis eröffnet.

Und zu der Feier im einem abgetrenten Bereich des riesigen Foyer des Kinopalastes waren zahlreiche Türken aus der Rhein-Main-Region gekommen, um Filme aus der Heimat zu sehen. Alle auf türkisch, viele davon mit englischen, wenige mit deutschen Untertiteln. Viele Prominente aus der türkischen Filmszene machten dem Festival ihre Aufwartung und ließen sich nach dem Eröffnungsfilm "Uzun Hikaye - Lange Geschichte" von den Fans feiern. Mit dabei waren neben dem Regisseur des Films, Osman Sinav, auch die Schauspieler Damla Sönmez und Ahmet Cihat Tamer. Auch die beiden Schirmherren Oberbürgermeister Peter Feldmann und der türkische  Generalkonsul Ufuk Ekici sowie Kulturdezernent Felix Semmelroth überbrachten ihre Glückwünsche.

Viel Prominenz bei der Eröffnung des Türkischen Filmfestivals in Frankfurt

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare