Trauriger Rekord

Raser mit Tempo 261 von der Frankfurter Polizei erwischt

+
Ein Autofahrer war am Freitag in Sachsenhausen mit 161 Stundenkilometern zu schnell unterwegs.

Frankfurt - Puuh! Da hatte es einer aber wirklich besonders eilig. So eilig, dass ein Autofahrer am vergangenen Freitag mit satten 261 km/h statt der erlaubten 100 km/h auf der Babenhäuser Landstraße in Sachsenhausen geblitzt wurde.

Und damit hat der Mann, wie die Polizei sagte, einen „traurigen Rekord“ aufgestellt. An dieser Stelle habe die bislang höchste gemessene Geschwindigkeit bei 221 Stundenkilometern gelegen.

Lesen Sie außerdem:

Taunus-Bürger kämpfen mit Vogelhäuschen gegen Tempo-Sünder

Vorsicht Blitzer: Wo Raser am häufigsten blechen müssen

Dietzenbach ergänzt Beschilderung, will aber alte Knöllchen kassieren

Der Fahrer war mit einem geliehenen BMW X6 am vergangenen Freitag gegen 15 Uhr auf der Babenhäuser Landstraße unterwegs. Mit 261 km/h statt der erlaubten 100 km/h fuhr er in eine Radarmessung der Frankfurter Polizei.
An dieser Stelle hat es in den vergangenen Jahren immer wieder schwere Unfälle aufgrund überhöhter Geschwindigkeit gegeben. Diese gingen meist mit schweren Verletzungen oder auch tödlichen Folgen einher.

Den Fahrer erwarten mindestens eine Geldstrafe von 600 Euro, drei Monate Fahrverbot sowie vier Punkte in Flensburg.

Am diesem Freitag fuhren zwischen 13 und 20 Uhr 170 Fahrzeuge schneller als erlaubt. Davon erwarten neben dem BMW-Fahrer weitere 14 Fahrer Fahrverbote.

Kommentare