Polizei-Großaufgebot zum Totschlagprozess

Dutzende Festnahmen vor Frankfurter Gericht

+
Vermeintlicher Angriff auf Hauptzeuge verursacht eine Massenschlägerei im Gerichtsviertel Frankfurts.

Frankfurt - Ein Großaufgebot der Frankfurter Polizei hat am Mittwoch im Gerichtsviertel der Innenstadt dutzende Männer überprüft und in Handfesseln abgeführt.

Lesen Sie auch:

Angehörige prügeln sich im Prozess gegen 19-Jährigen

Toter bei Angriff im Gericht

Haftbefehl nach Bluttat im Gericht

Zuvor soll es eine Attacke gegen einen Mann gegeben haben, der als Zeuge in einem Totschlagsprozess gehört werden sollte. Darin geht es um tödliche Messerstiche gegen einen 21-Jährigen im vergangenen August.

Der Zeuge soll unter Polizeischutz auf dem Weg zur Verhandlung gewesen sein. Die Polizei bestätigte den Vorfall, nannte aber keine Einzelheiten. Ende Januar waren zwei Beteiligte eines anderen Verfahrens vor dem Gerichtsgebäude getötet worden. Der mutmaßliche Täter wurde gefasst.

dpa

Aktuelle Fotos zu den 28 Festnahmen im Frankfurter Gerichtsviertel

Selbstjustiz: Frankfurter Polizei verhaftet 28 Männer

Mehr zum Thema

Kommentare