Branchen-Mix mit Wohlfühl-Flair

Taunus Carré in Friedrichsdorf öffnet am Donnerstag

+
Centermanagerin Julia Steinmetz vor dem Eingang des Taunus Carrés

Friedrichsdorf – Die größte Baustelle in Friedrichsdorf geht auf die Zielgerade: Das Taunus Carré in der Wilhelmstraße 23 steht vor seiner Eröffnung. Centermanagerin Julia Steinmetz kann den 18. Juli kaum erwarten. Von Dirk Beutel

Letzte Arbeiten vor der Eröffnung: Der Vorplatz des Taunus Carrés wird derzeit noch gepflastert.

Über 15.000 Quadratmeter Einkaufsfläche, 27 Geschäfte, 400 kostenlose Tiefgaragen-Parkplätze: Das ist das neue Taunus Carré im Herzen von Friedrichsdorf. 43 Millionen Euro lässt sich die Betreibergesellschaft ILG Fonds GmbH, die auch das Ring Center in Offenbach führt, das Projekt kosten. Das Konzept: Ein Einkaufs-Angebot für Kunden der Region mit einem breiten Branchen-Mix, der für jeden Geschmack etwas bietet und zum Verweilen einlädt.
„Wir wollen dieses Einkaufszentrum in den bisher bestehenden Einzelhandel integrieren und den Standort weiterentwickeln“, sagt Centermanagerin Julia Steinmetz. So hätte zum Beispiel in der Stadt ein Anbieter für Elektrowaren und Unterhaltungselektronik gefehlt. Zu den Mietern gehören unter anderem Apotheke Wenke, AWG, Esprit, California Nails, der Elektrofachmarkt Expert Klein, Depot, Drogerie Müller, Ernsting´s Family, Mister*lady, Fink Sport, Gerry Weber, ein Mobilcom-Debitel Shop, Juwelier Tasman, ein Rewe-Center und Frisör Klier. Zudem wird es einen Zeitschriftenladen mit Toto- und Lotto-Annahmestelle und Tabakwaren sowie gastronomische Einrichtungen geben, unter anderem die regional ansässige Bäckerei Schaan, ein Dönerbistro, das Eiscafé Floris und ein Restaurant.

„Wir liegen gut im Zeitplan“

Lesen Sie außerdem:

Pulsierendes Bockenheim im ständigen Wandel

Saison-Rezepte von TV-Koch Mirko Reeh

Aus der Region: Neun Jahre alte Google-Maps-Ansichten

Derzeit werden noch Lampen montiert, Kabel verlegt und Wände verputzt. Draußen vor dem Einkaufszentrum, pflastern Bauarbeiter die letzten Meter des Vorplatzes. Doch auch wenn alles noch ziemlich nach Baustelle aussieht, ist Steinmetz guter Dinge, dass die Bauarbeiten bis zur Eröffnung am Donnerstag, 18. Juli, wie geplant fertig werden. „Wir liegen sehr gut im Zeitplan.“ Dass der ursprüngliche Eröffnungstermin im Mai verschoben wurde, erklärt die Centermanagerin mit dem außergewöhnlich strengen und langen Winter. „Das hat uns Zeit gekostet.“
Doch daran denkt heute niemand mehr. Stattdessen herrscht nur noch große Vorfreude: Die Besucher am Eröffnungstag erwarten viele Attraktionen, besondere Eröffnungsangebote und Rabatt-Aktionen der Läden. Und weil die Eröffnung schon um sieben Uhr früh losgeht, gibt es jede Menge „Early-Bird-Packages“ für Groß und Klein, dazu Rosen für die Damen. Auf die Kinder warten Luftballonkünstler und ein Schminkstand.

Kommentare