Tanzen wie in den Videoclips – Enzo und Sina haben es drauf

Von Norman KörtgeRegion Rhein-Main - "Magic Melody" - wenn das Lied von der Gruppe "beFour" ertönt, dann zuckt es in den Körpern von Sina und Enzo. Dann sind die beiden Elfjährigen in ihrem Element. Tanzen.

Kein unkontrolliertes Gezappel und kein wildes Rumgehüpfe, sondern exakte Schrittkombinationen und schnittige Armbewegungen. Genauso wie im Musikvideo von "beFour". Sina und Enzo sind erfolgreiche Videoclip-Dancer.

November 2007: In Wien steigen die Europameisterschaften im Videoclip-Dancing. Mit dabei Sina Weitzel aus Obersthausen und Enzo Greco aus Egelsbach. Beide haben sich zuvor auf Wettbewerben in Deutschland dafür qualifiziert. 35 Teilnehmer aus ganz Europa zählt die Kategorie "Solo Kids" in der österreichischen Hauptstadt. Die beiden Elfjährigen aus dem Kreis Offenbach lassen sich von der starken Konkurrenz aber nicht beeindrucken.

Ihre jeweilige Choreografie zu "Magic Melody" beeindruckt die Jury und beide landen schließlich im zehnköpfigen Finale. Was für ein Erfolg! Und dann die Endabrechnung: Sina landet auf einem tollen siebten Platz, Enzo tanzt sich sogar auf den dritten Rang vor. "Das war toll", freut sich der Elfjährige auch Wochen später noch über seinen großen Erfolg.

Die guten Platzierungen kommen nicht von ungefähr. Dreimal in der Woche gehen Sina und Enzo in die Tanzschule "Mundt  Zagar" in Langen. Dort feilt Trainerin Lena Häcker an der Choreografie der beiden. Momentan ist es eben jene zu "Magic Melody". "Das Grundgerüst eines Tanzes steht schnell. So in vier bis fünf Stunden", erzählt Häcker. Doch um die Sache wettkampftauglich zu machen, müssen viel mehr Zeit und vor allem Fleiß und Energie investiert werden. Bei den Wettkämpfen kommt es dann darauf an, wie die Ausstrahlung ist und wie nah der Tanz am Original liegt.

Sina und Enzo jedenfalls liegen sehr nah dran. Und sie sind auch so etwas wie Trendsetter, da Videoclip-Dancing immer populärer wird. Immer mehr junge MTV- und Viva-Zuschauer möchte sich nicht nur so kleiden wie die Popstars, sondern auch so tanzen.

"Es macht einfach riesig Spaß", sagt Sina. Von Leistungsdruck oder ähnlichem überhaupt keine Spur. "Oft genug tanzt sie zu Hause noch weiter", erzählt ihre Mutter: "Bremsen kann ich sie sowieso nicht." Dass in Enzo ein Tänzer steckt, haben seine Eltern schon vor neun Jahren entdeckt. Schon als Zweijähriger hat er sich sehr rhythmisch zur Musik bewegt.

Sina und Enzo machen aber nicht nur Videoclip-Dancing. Zusammen tanzen sie auch Standard- und Lateintänze. Kein Wunder, dass ihre Zukunftspläne gleich sind: Beide wollen später "irgendetwas mit Tanzen machen."

Infos zum Videoclip-Dancing:

www.dance4fans.de oder www.mundt-zagar.de.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare