Riskantes Verhalten an Bahngleisen

Stromschlag an Oberleitung: Unterschätzte Gefahr

+
Nicht umsonst sind an Bahnanlagen Warnschilder und Zäune angebracht: Das Betreten der Anlagen ist lebensgefährlich.

Region Rhein-Main – Das Berühren von Oberleitungen ist lebensgefährlich. Trotzdem klettern vor allem junge Menschen immer wieder in deren Nähe, auf Züge oder Bahnbrücken. Mit schlimmen Folgen. Von Ronny Paul 

In Frankfurt liegt ein 21-jähriger Soldat im Koma, weil er vor zwei Wochen auf einen Bahnwaggon geklettert ist. Ebenfalls ist ein Jugendlicher vor zwei Wochen gestorben, weil er auf einem Zugdach Bier trinken wollte. Beide durchströmten 15.000 Volt Starkstrom aus den Oberleitungen der Bahn. Nur zwei Fälle aus jüngster Vergangenheit die alarmieren: „Vor allem junge Menschen zwischen 15 und 25 Jahren unterschätzen die Gefahr von Oberleitungen. Auch bei 1,50 Meter Abstand zur Leitung kann der Strom noch über die Luft zum Körper gelangen“, erklärt Reza Ahmari, Sprecher der Bundespolizei. Von einem Trend will er angesichts der neuerlichen Fälle allerdings nicht sprechen: „Solche tragischen Unfälle kommen leider immer wieder vor, sind allerdings nicht alltäglich.“ Er macht dafür Übermut und Unkenntnis der Gefahren verantwortlich: „Meistens ist Alkohol im Spiel“, sagt Ahmari.

Wenn er schon nicht von einem Trend sprechen will, zeigen zumindest Präventionsmaßnahmen der Polizei in Schulen, dass gefährliches Verhalten an Bahngleisen durchaus ein Thema ist. „Nicht nur die Geschwindigkeit der Züge und die langen Bremswege der Fahrzeuge, auch die Oberleitungen bergen Lebensgefahr“, sagt der Bundespolizeisprecher. Deshalb müssten vor allem Kinder und Jugendliche vorbeugend aufgeklärt werden. Ahmari: „Es muss jungen Menschen klar gemacht werden, dass das Betreten von Bahnanlagen weder mit Mut und schon gar nicht mit Spaß zu tun hat.“ Immerhin sei das in den meisten Fällen auch eine Ordnungswidrigkeit. „Widersetzt man sich den Warnschildern, bedeutet dies einen gefährlichen Eingriff in den Bahnverkehr und zieht Strafen mit sich“, erklärt der Bundespolizeisprecher. Auf die Frage, was man tun sollte, wenn man jemanden auf Bahnanlagen klettern sieht, antwortet Ahmari: „Sofort die Polizei rufen und gleichzeitig versuchen, denjenigen zu warnen und auf die Gefahr aufmerksam zu machen.“

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare