Einsatzkräfte rücken aus

Stromausfall in Offenbach wegen Brand in Trafostation

+

Offenbach - Ein plötzlicher Stromausfall in der Offenbacher Innenstadt gestern Abend ruft auch die Feuerwehr auf den Plan. In der Bahnhofsstraße brennt nämlich ein Trafohäuschen.

Plötzlich ist gestern gegen 20.45 Uhr in der Offenbacher Innenstadt der Strom weg. Kurz darauf melden Anwohner und Passanten eine sehr hohe schwarze Rauchwolke in Höhe der Bahnhofstraße 43, berichtet die Feuerwehr. Die Einsatzkräfte machen sich auf den Weg und entdecken vor Ort ein komplett in Flammen stehendes Trafohäuschen. Aus dem Innenraum sind laute Knallgeräusche zu hören. Deswegen können die Feuerwehrleute dieses auch nicht betreten. Sie fluten es also mit großen Mengen Kohlenstoffdioxid und können so den Brand schnell löschen. Verletzt wird durch das Feuer niemand.

Weil die Trafostation die Bahnhof- und Teile der Luisenstraße mit Elektrizität versorgt, kommt es hier eben zu besagten Stromausfällen. Außerdem untersucht die Feuerwehr, ob Lüftungsanlagen benachbarter Gebäude möglicherweise Brandrauch angesaugt haben, Aufzüge steckengeblieben oder ob etwa umliegende Pflegeeinrichtungen von dem Vorfall betroffen sind.

Das Trafohäuschen wird letztlich vom Netz genommen und der betroffene Bereich über andere Wege mit Strom versorgt. Die Ursache des Feuers ist noch unklar, die Polizei ermittelt jetzt in dem Fall. (jo)

Archivbilder

Fotos: Offenbacher Präventionstag im Ringcenter

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion