5400 Kapitäne zum Streik aufgerufen

Piloten halten Angebote der Lufthansa für Mogelpackung

+

Frankfurt - Die streikenden Lufthansa-Piloten lehnen die Angebote der Konzernleitung weiter ab.

Markus Wahl von der Pilotengewerkschaft Cockpit sprach am Mittwochmorgen am Flughafen Frankfurt  von einer "Mogelpackung". Er fügte hinzu: "Nach außen hin gibt sich Lufthansa gesprächsbereit." Die Angebote seien aber immer die gleichen. "Für uns ist Lufthansa klar der Wolf im Schafspelz."

Wahl bestätigte, dass die Piloten nach Ende des Streiks am Freitag bis nach den Osterferien nicht noch einmal die Arbeit niederlegen werden. "Sollte uns natürlich Lufthansa danach zwingen, erneut in den Ausstand zu gehen, müssen wir das tun", fügte er hinzu.

Die Gewerkschaft hatte die rund 5400 Kapitäne und Co-Piloten zu dem Streik aufgerufen, der um Mitternacht begann. Anlass der Aktion sind die von Lufthansa einseitig gekündigten Übergangsrenten, die den Piloten bislang ein vorzeitiges Ausscheiden aus dem Beruf ermöglichten.

dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare