775.000 Euro mittlerweile gezahlt

Steuerhinterziehung: Bierkönig-Geliebte muss nicht ins Gefängnis

+

Frankfurt - Die frühere Geliebte des ehemaligen Bierkönigs und Frankfurter Ehrenbürgers Bruno Schubert muss nicht wieder ins Gefängnis. Das Frankfurter Landgericht verurteilte das 33 Jahre alte Fotomodell wegen Steuerhinterziehung zu einem Jahr und neun Monaten Haft auf Bewährung.

Vor Gericht hatte die Frau nachgewiesen, die von ihr hinterzogenen Steuern in Höhe von 775.000 Euro mittlerweile ans Finanzamt gezahlt zu haben. Dafür wurde ein Haus verkauft, das Schubert ihr geschenkt hatte. Schubert war 2010 im Alter von 90 Jahren gestorben.

In einem ersten Prozess war die 33-Jährige im vergangenen Jahr zu zweieinhalb Jahren Haft verurteilt worden. Damals waren noch rund 500.000 Euro an Steuerschulden offen. Die Frau hatte jahrelang die großzügigen Geschenke ihres Liebhabers - Autos, Bargeld und Immobilien - nicht beim Finanzamt angegeben. Deshalb hatte sie sieben Monate in Untersuchungshaft gesessen. Der Bundesgerichtshof hatte das erste Urteil aufgehoben.

dpa

Kommentare