Profiastrologe Volker Reinermann verrät

Die Sterne im Januar: 2016 beginnt mit Liebes-Frust

Region Rhein-Main - Am Ende eines jeden Monats schreibt Astrologe Volker Reinermann wie die Sterne im kommenden Monat stehen. Diesmal warnt er vor einem emotional unruhigen Start ins neue Jahr. Von Volker Reinermann

Zu Beginn des Monats zeigen Merkur und Mars große Ungeduld und auch Reizbarkeit an, so dass wir bis zum Sechsten des Monats mit einigen Auseinandersetzungen rechnen müssen. Statt zu streiten, sollten wir speziell den 4. und 5. Januar als große Waschtage nutzen, denn mit dem abnehmenden Mond im Skorpion lösen sich selbst hartnäckigste Flecken. Bis zum achten bleibt die Situation weiterhin angespannt. Uranus warnt dabei vor einem allzu ungestümen und schroffen Vorgehen. Zudem besteht die Neigung, dass man anderen die eigene Meinung aufzwingen will, zumal Pluto heftige Machtspiele anzeigt. Das Resultat sind mit Venus und Neptun schließlich spürbare Liebesenttäuschungen. Nun ist es also wichtig, sich über die eigenen Gefühle endlich Klarheit zu verschaffen. Das Resultat dieser unruhigen Tage offenbaren um den 9. Januar Saturn und Venus. Denn nun spielen die Gefühle eine untergeordnete Rolle, und das Miteinander wird einer genauen Prüfung unterzogen.

Neumond bietet gute Voraussetzungen für Neubeginn

All diese Geschehnisse ereignen sich vor dem Hintergrund der kritischen Konstellation von Uranus und Pluto, die im gesamten Januar gilt. Sie deutet einen tiefgreifenden und mitunter sehr plötzlichen Wandel an. Statt sich jedoch dagegen zu stemmen, lautet das Gebot der Stunde „Loslassen“. Denn nur wenn wir uns dem Wandel bewusst stellen und vergeben, können wir uns dem Neuen offenen Herzens zuwenden. Zum Glück bietet der Neumond am 10. Januar im Steinbock beste Voraussetzungen für einen ernsthaften Neubeginn, den Jupiter mit großem Optimismus und besten Erfolgsaussichten ausstattet. Und durch die Einbindung des rückläufigen Merkurs wäre es nun auch begünstigt, alte Kontakte zu reaktivieren. Dank Venus und Uranus sind um den zwölften schließlich viele schöne Begegnungen angezeigt und auch die Liebe kann neu erblühen. Jupiter sorgt zeitgleich für große Gelassenheit und beschert zudem glückliche Fügungen in allen Lebensbereichen.

Venus dämpft zu hohe Erwartungen

Durch die Einbindung von Merkur kommen um den 14. alte Themen zur Sprache, wobei um den 16. dank Mars und Neptun selbst für verfahrene Situationen eine Lösung gefunden werden kann. Gleichwohl dämpft Venus zu hohe Erwartungen im Miteinander. Denn ab 18. warnen Pluto und Merkur vor Arglist und Täuschung. Zugleich ermöglichen sie uns jedoch einen Blick hinter die Fassaden und lassen uns somit die Wahrheit erkennen. Mit dem Vollmond am 20. im lebensbejahenden Löwe kehrt schließlich die Lebensfreude zurück. Ab 29. wecken Mars und Merkur unsere Begeisterung für neue Vorhaben, die wir dank Pluto mit Ehrgeiz zum Erfolg bringen können. Doch auch die Liebe kommt nicht zu kurz. Denn Venus und Neptun verfeinern unsere Sinne – und besiegeln somit einen romantischen Monatsausklang.

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare