Stadteilserie

Zehn Gründe, warum Eschborn so reizvoll ist

+
Ein grandioser Blick aus der Luft über Eschborn.

Eschborn - In unserer beliebten Serie „Zehn Gründe, für ...“ geht es diesmal um Eschborn. Lesen Sie, was das Taunus-Städtchen zu bieten hat.

1. Eschborn ist reich und interessant für Unternehmen. Die Stadt gehört heute zu den attraktivsten Wirtschaftsstandorten in ganz Deutschland. Die Skyline des Gewerbegebietes Süd steht für die Dynamik einer wechselvollen und erfolgreichen Geschichte. Die vielen internationalen Unternehmen, die sich dort angesiedelt haben, brachten der Stadt ihren Wohlstand. Das verfügbare Einkommen der Eschborner liegt ein Drittel über dem Bundesdurchschnitt und bei den Gewerbesteuereinnahmen ist Eschborn bezogen auf die Einwohner die Nummer eins in Hessen.

2. Eschborn hat Fernsehgeschichte geschrieben. Das Zweite Deutsche Fernsehen (ZDF) nahm unter seinem ersten Intendanten Karl Holzamer am 1. April 1963 seinen Betrieb in Eschborn auf, zog aber bereits 1964 nach Wiesbaden und 1974 nach Mainz.

3. Eschborn bietet ein Tor zur Pflanzenwelt. Das Arboretum Main-Taunus ist ein zirka 76 Hektar großer Baum- und Sträucherpark. Hier sind rund 600 Baum- und Sträucherarten aus allen Teilen der Erde angepflanzt. Durch das Arboretum führen mehrere Rad- und Wanderwege und es ist ganzjährig öffentlich zugänglich.

4. Eschborn war Jahre lang das Zentrum der Macht. Hintergrund: Ex-Ministerpräsident Roland Koch ist in Eschborn aufgewachsen und lebt auch heute noch dort.

5. Eschborn ist bestens angebunden. Die nächsten Autobahnanschlüsse zur A 66 und A 5 sind etwa 1,5 Kilometer entfernt, die S-Bahn-Linien S3 und S4 fahren durch Eschborn (Haltepunkte Eschborn Süd, Eschborn und Niederhöchstadt) und bieten eine Direktverbindung in die Frankfurter Innenstadt. Außerdem wird geprüft, ob die U-Bahn-Linie sechs nach Eschborn verlängert wird.

6. Eschborn ist das Rad-Mekka. Jedes Jahr am 1. Mai wird das international bekannte Radrennen gestartet, das bis 2008 als Rund um den Henninger Turm bekannt war. Seitdem wechselt der Name abhängig von den Sponsoren, enthält aber meist den Namen Eschborns.

7. Eschborn ist das Paradies für Hundebesitzer. Seit dem 1. Januar 1999 ist die Hundesteuer-Satzung der Stadt Eschborn außer Kraft. Hundesteuermarken werden daher auch nicht mehr ausgegeben. Eschborn ist die einzige Kommune in Hessen, in der Hundebesitzer für ihre Vierbeiner keine Steuer entrichten müssen.

8. Eschborn wird für Fahrradfahrer immer interessanter. Jüngst wurde die Kommune ausgezeichnet, weil sie beim ADFC-Fahrradklima-Test am stärksten von allen hessischen Kommunen aufgeholt und sich verbessert hat.

9. Der Eschborner Stuhl ist mit 25 Meter Höhe der größte Deutschlands. Er dient seit November 2005 einem Möbelhaus als Wahrzeichen.

10. Eschborn ist für Draußen-Fans ein Muss. Die so genannten Freizeitparks liegen entlang des Westerbachs, dem einzigen fließenden Gewässer in Eschborn. Es handelt sich dabei um vorwiegend landwirtschaftlich genutzte Flächen. Für Fußgänger und Radfahrer führen durch diese Gebiete gern benutzte Wege als Verbindung zwischen den beiden Eschborner Stadtteilen.

agk

Kommentare