Bald geht es los

Spessart Camp: Vorbereitung  auf Hunger und Überlebenskampf

+
Spessart Camp Kandidat vom Extratipp Marko Pipic.

Region Rhein-Main  – Unser Leser Marko Pipic fiebert dem Abenteuer seines Lebens entgegen: Am kommenden Samstag geht’s für eine Woche ins Spessart Camp. Von Norman Körtge 

Lesen Sie auch:

Marko Pipic geht für den Extratipp ins Abenteuer

„Mit jedem Tag, den das Camp näher rückt, wächst der Respekt davor“, sagt EXTRA TIPP-Leser  Marko Pipic. Angst habe er keine vor dem Leben und Überleben in der Spessart-Wildnis. Ganz im Gegenteil. Der 2,05-Meter-Mann  bereitet sich zielgerichtet darauf vor. „Ich habe angefangen, weniger zu essen“, erzählt der zweifache Familienvater aus Frankfurt. Denn den Hunger, der alle Camp-Teilnehmer früher oder später ereilen wird, sieht der 36-Jährige als größte Herausforderung in der einen Woche unter freiem Himmel an. Weniger Gedanken macht sich Pipic über die Witterung. Zwar wünschen ihm einige Freunde scherzhaft viel Schnee und Eis, aber die Wettervorhersage für die Zeit vom 15. bis 22. Februar gibt das momentan noch nicht her. Nass und feucht wird es aber auf jeden Fall werden.

Das sind die Spessart Camp Kandidaten

Spessart Camp 2014 - das sind die Teilnehmer

Mittlerweile hat sich Pipic auch angeeignet, wie er die Himmelsrichtung erkennt. Lange konnte er es sich nicht merken. Aber jetzt kommt der Merkreim wie aus dem Effeff: „Im Osten geht die Sonne auf, im Süden ist ihr Mittagslauf, im Westen wird sie untergehen, im Norden ist sie nie zu sehen.“

Lesen Sie auch:

Ohne Überlebenstraining geht es nicht

Redakteurin Barbara Wellmann berichtet aus dem Spessart Camp

Bevor er sich weiter auf das Camp vorbereitet, wird er sich sich an diesem Wochenende noch einmal ganz in den Dienst seines Basketballteams der Griechischen Sport Union Frankfurt stellen. Danach sind es nur noch ein paar Tage – und ab geht’s in die Spessart-Wildnis.

Einen Vorgeschmack darauf, dass er und seine elf Camp-Mitbewohner dabei von Fernsehkameras auf Schritt und Tritt verfolgt werden, konnte er bereits Anfang dieser Woche erfahren. Ein Kamera-Team des Aschaffenburger Senders Main TV besuchte ihn und drehte einen kleinen Film.

Ab kommenden Montag, 10. Februar, laufen auf Main TV auch jeden Tag Vorberichte über das Spessart Camp. Main TV ist über den Satelliten-Kanal Mainfranken, über Kabel und im Internet zu empfangen. Alle Infos zu Einstellungen und zum Programm auf www.maintv.de.

Kommentare