Spessart Camp 2014 - das sind die Teilnehmer

Spessart Camp Teilnehmer 2014
1 von 12
Thomas Hofmann (30). Der ledige Würzburger ist im Außendienst bei der Telekom beschäftigt. „Denke das Thomas vom Alter am ehesten zu mir passt und er macht einen sympathischen Eindruck!“, meint EXTRA TIPP-Camper Marko Pipic.
Spessart Camp Teilnehmer 2014
2 von 12
Simone Rüttiger (46) aus Aschaffenburg. Die ledige Verkäuferin sucht Abwechslung zum Alltag und möchte den Laden und Kasse gegen Wald und Wiese tauschen. Sie freut sich auf neue Leute und will an ihre Grenzen gehen. „Simone ist auf der sicheren Seite was die Abwechslung betrifft die sie sucht, die wird Sie mit Sicherheit im Camp erleben“, meint EXTRA TIPP-Camper Marko Pipic.
Spessart Camp Teilnehmer 2014
3 von 12
Daniel Klügel (28) aus Schöllkrippen. Der Schornsteinfeger ist jung und braucht das Geld. Schon im letzten Jahr wäre er fast ins Camp gekommen, jetzt ist er tatsächlich dabei und steigt eine Woche in Gruben und Löcher statt Schornsteine. „Der Schornsteinfeger aus Schöllkrippen ist jung und braucht das Geld. Schon im letzten Jahr wäre er fast ins Camp gekommen, jetzt ist er tatsächlich dabei und steigt eine Woche in Gruben und Löcher statt Schornsteine“, meint EXTRA TIPP-Camper Marko Pipic.
Spessart Camp Teilnehmer 2014
4 von 12
Moritz Zimmermann (26) aus Frankfurt. Der  Journalist ist seinen Alltag am Schreibtisch leid und will den Kampf mit der Natur aufnehmen. Und weil einfach ihm zu einfach ist, geht er komplett unvorbereitet in das Camp-Abenteuer. „Moritz, wie auch ich aus Frankfurt, müssen beweisen das wir Großstädter auch in der Wildnis klar kommen, keine leichte Aufgabe aber machbar“, meint EXTRA TIPP-Camper Marko Pipic.
Spessart Camp Teilnehmer 2014
5 von 12
Klara Thein (22) aus Grombühl.  Die Biologiestudentin fährt leidenschaftlich gern Mountainbike, muss ihren Drahtesel aber jetzt acht Tage alleine lassen um herauszufinden, wie es sich im Winter so im Spessart leben lässt. „Als Biologiestudentin bringt Klara vielleicht hilfreiches Wissen über die Natur mit und das kann uns allen nur zugutekommen“, meint EXTRA TIPP-Camper Marko Pipic.
Spessart Camp Teilnehmer 2014
6 von 12
Vincent Bond (52) aus Bad Soden-Salmünster.  Der Deutsch-Amerikaner heißt nicht nur wie der Geheimagent, es könnte auch gut sein, dass er sich im Camp vor Kälte schütteln und bei so mancher Aufgabe ordentlich rührt. „Der älteste in unserer Runde was aber überhaupt nichts heißen muss, ich hoffe ich kann meine Englisch Kenntnisse mit Ihm aufbessern“, meint EXTRA TIPP-Camper Marko Pipic.
Spessart Camp Teilnehmer 2014
7 von 12
Markus Graßmann (28) aus Bürgstadt. Eigentlich arbeitet der Bürgstädter als Orthopädieschuhtechniker – im Camp kann er eine Woche mal nicht auf großem Fuß leben. Er beschäftigt sich aber schon länger mit dem Thema Outdoor. „Markus sieht  aus, als ob er sich sehr wohl in der Natur fühlt und er sicher viel Erfahrung mitbringt“, meint EXTRA TIPP-Camper Marko Pipic.
Spessart Camp Teilnehmer 2014
8 von 12
Thomas Koch (45) aus Mömlingen. Der Gas-Wasser-Installateur hat Bock auf coole Leute und will im Camp an seine Grenzen gehen. Mal schauen, ob er ein ordentliches Wald-Klo baut oder ob es bei einer Latrine bleibt. „Thomas als Gas-Wasser-Installateur bringt sicher handwerkliches Geschick mit. Obwohl er mit seinem Nachnamen vielleicht auch am  Lagerfeuer für ein leckers Mahl sorgen könnte“, meint EXTRA TIPP-Camper Marko Pipic.
Spessart Camp Teilnehmer 2014
9 von 12
Christian Schreder (18) aus Amorbach. Der 18-Jährige ist Bäcker-Azubi und der Jüngste im Camp. Ob er im Wald auch für Brot sorgt oder kleine Brötchen backt, wird sich dann noch zeigen. „Der jüngste Kandidat hat die große Ehre zu beweisen, dass sich die Jugend von heute nicht nur mit iPhone und PC beschäftigt“, meint EXTRA TIPP-Camper Marko Pipic.

EXTRA TIPP-Leser Marko Pipic aus Frankfurt steht das Abenteuer seines Lebens bevor: Das Spessart Camp. Zusammen mit elf weiteren Campern zieht er in die Spessart Wildnis. Hier die Kandidaten und was Marko Pipic über sie denkt - ohne sie kennen gelernt zu haben.

Kommentare