Spenden-Aktion: Für drei Euro gibt‘s einen Euro extra

+
Neben dem Eppsteiner Pfarrhaus von Pfarrerin Heike Schuffenhauer wird die Kinderkrippe gebaut.

Taunus – Vier evangelische Gemeinden aus dem Vordertaunus haben jetzt von der Landeskirche einen besonderen Anreiz bekommen, für ihre Bauprojekte Spenden zu sammeln. Sie sind in den so genannten Matching Fund aufgenommen worden. Für jeweils drei gesammelte Euro gibt‘s einen Euro extra. Von Norman Körtge

Sowohl dieAuferstehungsgemeinde Oberursel als auch dieTalkirchengemeinde Eppstein investieren derzeit kräftig in den Ausbau ihrer Kitas und dort vor allem in die Schaffung von Krippenplätzen für die U3-Betreuung. Insgesamt 25 neue Plätze entstehen an der Rossertstraße in Eppstein. 1,3 Millionen Euro investiert die Gemeinde um Pfarrerin Heike Schuffenhauer, die ein Internet-Bautagebuch unter http://www.talkirche.de – Rubrik Kindertagsstätte – führt. Finanziert wird das Ganze über einen Zuschuss des Bundes, Darlehen und eben Spenden. Mindestens 75.000 Euro sollen durch Aktionen zusammen kommen. „Es darf mehr werden, weil wir auch noch eine eigene Küche finanzieren wollen. Es soll selbst gekocht werden“, erzählt Schuffenhauer.

In Oberursel ist die Kinderkrippe der Kita „Arche Noah“ schon fast fertig gebaut. Dort soll jetzt noch das Außengelände neu gestaltet werden. Unter anderem ist ein großes Schiff zum Spielen sowie Spielgeräte für Kleinkinder geplant. Zirka 160.000 Euro soll laut Pfarrerin Dorette Seibert alles kosten, 40.000 Euro sind durch Spenden eingeplant.

Pfarrer Utz Machert von der Kirchengemeinde Wildsachsen freut sich auf das neue Gemeindehaus, das direkt neben der Kirche gebaut werden soll. 320.000 Euro wird es kosten, 170.000 Euro bringt die Gemeinde aus Eigenmitteln und Spenden auf.

Pünktlich zum 100-jährigen Bestehen der Gedächtniskirche in Bad Homburg im Jahr 2013 wird der Vorplatz in neuem Glanz erstrahlen. Zirka 330.000 Euro wird das Vorhaben kosten, etwa 66.000 Euro sollen durch Spenden reinkommen, rechnet Pfarrer Jörg Marwitz vor. In allen Kirchengemeinden finden das ganze Jahr über gezielte Spendenaktionen statt.

Kommentare