Red Smile: Erst Halbfinale, jetzt die erste eigene CD

+
David (von links), Dennis, Kai, Linda und Tobi sind Red Smile.

Oberursel – Red Smile heißen sie und keiner der fünf Musiker ist noch zufrieden mit dem Bandnamen. Ändern wollen sie das aber jetzt nicht mehr. Schließlich sind sie in der Region mittlerweile bekannt. Zuletzt haben sie vor rund 1000 Zuhörern gespielt – beim Wettbewerbs „Schulstar 2011“. Von Julia Renner

70 Bands aus ganz Hessen hatten sich bei dem Sender für den Schülerband-Contest beworben, aber nur 25 haben es tatsächlich in den Wettbewerb geschafft. Unter ihnen auch Red Smile. Vor mehr als 1000 Mitschülern rockten die Fünf dann auf dem Schulhof des Gymnasiums Oberursel. Den Sprung ins Finale schafften sie allerdings nicht.

Nicht schlimm, finden Linda Uher, Dennis Tjiok, David Breur, Kai Rimkus und Tobi Matzel. „Die Hauptsache ist, dass wir Spaß haben“, sagt der 18-jährige Kai. Und den hatten sie, als sie auf dem Schulhof in die Saiten hauten und zum Mikro griffen.

Zu hören gibt‘s von der Band nur selbst geschriebene Songs. Während die Jungs für die Melodie sorgen, schreibt Sängerin Linda die Texte. Neun Lieder gehören zum Repertoire. Und die haben sie nicht nur beim „Schulstar 2011“ von Radiosender YouFM vorgestellt, sondern auch schon beim Hessentag und bei der Weißkirchener Kerb. „Allein im letzten halben Jahr hatten wir sechs Auftritte“, sagt Bassist Kai Rimkus.

Schon im Februar steht der nächste Wettbewerb an, dann im Frankfurter „Nachtleben“. Bis dahin wird auch die erste CD von Red Smile zu kaufen sein. Ende Dezember geht‘s ins Studio. Eine reife Leistung, denn die meisten haben erst kurz vor der Bandgründung angefangen, ein Instrument zu spielen. Ihren eigenen Stil haben sie schon gefunden: Eine Mischung aus New Rock und Alternative. Auf eine Richtung wollen sie sich nicht festlegen lassen.

Ob sie mal den Durchbruch schaffen könnten, darüber machen sich die Zwölftklässler keine Gedanken. Hauptsache Spaß.

Kommentare