Skifahren in der City

+
Der heftige Wintereinbruch ermöglicht Wintersport direkt in der Stadt.

Frankfurt – Skifahrer sieht man in den Wäldern in der Region derzeit immer häufiger. Wie dieser Wintersportler, der am Donnerstagmorgen in Offenbach-Bieber eine Runde durch den Wald dreht. Das ist derzeit die beste Möglichkeit, sich derzeit in unserer Region fortzubewegen.

In der Nacht zum Donnerstag hatte der Winter mit einer kurzen Kraftanstrengung gezeigt, wie leicht es ihm fällt, ein High-Tech-Land wie Hessen lahmzulegen: Der Frankfurter Flughafen wurde gesperrt. Populärstes Opfer dieser Entscheidung: Shakira! Sie konnte nicht in Frankfurt landen. Daher musste ihr Konzert in der Frankfurter Festhalle abgesagt werden. Eine U-Bahn, die aus der Frankfurter Innenstadt kam, sprang in Höhe des Marbachwegs aus den Gleisen. Der Feuerwehr gelang es aber, den Zug wieder ins Gleis zu heben, so dass er die Fahrt ohne Fahrgäste aus eigener Kraft fortsetzen konnte. Damit nicht genug: Viele Pendler kamen zu spät zur Arbeit, weil Züge ausfielen oder Straßen dicht waren. Abschnitte der A3 und der A5 mussten zwischenzeitlich wegen des starken Schnees gesperrt werden. Insbesondere der Landkreis Darmstadt-Dieburg galt als extrem stark betroffen. Da die meisten Autofahrer aber langsam unterwegs waren, kam es nur zu leichten Unfällen. Entwarnung ist nicht in Sicht. Es soll weiterhin schneien. Daher am besten Langlaufski anschnallen…

Kommentare