Die Offenbacher Kochbuchautorin Kristiane Müller-Urban verrät ihre Rezepte

Senf und Brötchen ade: Sie macht aus Frankfurter Würstchen ‘ne Pizza

+
Eberhard Urban hilft seiner Frau Kristiane Müller-Urban gerne beim Kochen. Frankfurter Würstchen sind die Spezialität der beiden.

Offenbach – Die Königin der Frankfurter Würstchen wohnt in Offenbach. Niemand kennt die leckeren Knacker besser als Kristiane Müller-Urban. Ihr Wissen hat sie in einem Kochbuch rund um die Wurst aus Frankfurt niedergeschrieben. Doch das ist mittlerweile vergriffen. Im EXTRA TIPP verrät die Autorin nun ihre ausgefallensten Würstchen-Rezepte. Von Christian Reinartz

Senf und Brötchen. Mehr Beilage braucht es für ein Paar Frankfurter Würstchen nicht. So lieben die Menschen der Region den Imbiss-Buden-Schlager des Rhein-Main-Gebiets. „Dabei gibt es noch soviel mehr Zubereitungsmöglichkeiten", sagt Kristiane Müller Urban. Ihre Favoriten: Kartoffelpuffer mit Frankfurter-Würstchen-Tartar und die Frankfurter Würstchenpizza. Man merkt der Offenbacherin ihre Liebe zum Würstchen an. „Ich hab die schon immer gerne gegessen“, verrät sie: „Und vor sieben Jahren hab ich dann meine Würstchenrezepte in einem Kochbuch zusammengeschrieben.“ Autoren-Neuling war Müller-Urban schon damals nicht. Weit über 100 verschiedene Ratgeber zum Thema Kochen hat die Offenbacherin bis heute verfasst. Auf das Würstchen-Kochbuch ist sie besonders stolz: „Ich habe damals sogar den Kochbuch-Oskar für das beste regionale Kochbuch erhalten.“

Dennoch wurde das Buch , vom Frankfurter Societäts-Verlag nicht erneut aufgelegt. Dabei ist die Nachfrage bis heute ungebrochen groß. In Internetauktionshäusern wird das Werk zu teils stolzen Preise gehandelt. Und in Antiquariaten ist das Buch kaum zu finden. „Die meisten, die das Buch damals gekauft haben, benutzen es wohl fleißig“, sagt Müller-Urban augenzwinkernd. Im Moment ist sie auf der Suche nach einem neuen Verlag, um ihre Rezepte neu aufzulegen. Damit die Leser des EXTRA TIPPs aber schon jetzt in den Genuss einiger ausgefallener Wurst-Rezepte kommen, verrät Kristiane Müller-Urban zwei ihrer Rezepte zum Nachkochen:

Würstchen Carpaccio mit Grüne-Soße-Pesto

Für 4 Portionen: 4 Paar Frankfurter Würstchen, 1 Packung Grüne-Soße-Kräuter, 3 EL Walnusskerne, 2 Knoblauchzehen, 100 bis 125 ml Rapsöl, Zitronensaft, Salz, weißer Pfeffer, 4 Laugenbrötchen, Butter

Die Würstchen der Länge nach in dünne Scheiben schneiden. Die Grüne-Soße-Kräuter halbieren, eine Hälfte für einen gemischten Salat verwenden. Die andere Hälfte putzen und grob schneiden. Die Walnusskerne in einer fettfreien Pfanne anrösten und grob hacken. Den Knoblauch ebenfalls hacken. Kerne, Knoblauch und Kräuter in einem Mörser fein reiben. Nach und nach das Öl hinzufügen und zu einer glatten Paste verarbeiten. Die Würstchenscheiben sternförmig auf vier Tellern anordnen und mit Pesto bestreichen. Dazu die mit Butter bestrichenen Laugenbrötchen reichen.

Frankfurter Würstchenpizza

Für 1 runde Pizza: 250g Mehl, 1/2 Würfel Hefe, 1 Prise Zucker, 2 EL Olivenöl, 1/2 TL Oregano, Salz, Butter fürs Blech, 300g Zwiebeln, 2 Knoblauchzehen, 2 EL Butterschmalz, 1 TL frische Majoranblätter, 50g Schinkenspeck, 3 Paar Frankfurter Würstchen, 150g geriebener Gouda, 1 Stück frischer Meerettich

Aus Mehl, Hefe, Zucker Olivenöl, Oregano, Salz und etwa 100 Milliliter Wasser einen Teig kneten und abgedeckt eine Stunde gehen lassen. Dann Zwiebelringe und den gepressten Knoblauch in einer Pfanne mit dem Butterschmalz anschmoren. Dann mit Majoran und Salz würzen und Schinkenspeckwürfel dazugeben. Den Teig ausrollen und auf ein Blech setzen. Die Zwiebeln darauf verteilen und bei 200 Grad auf der unteren Schiene 20 Minuten backen. Dann die Frankfurter Würstchen in heißem Wasser erhitzen, in Scheiben schneiden, auf der Pizza verteilen und Käse drüber streuen. Dann weitere fünf bis zehn Minuten im Ofen backen.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare