Frankfurt-Sachsenhausen

So war das Schweizer Straßenfest: Autokorso, Kroatien, Modenschau

+
Der traditionelle Autokorso, begleitet von den Trommelcorps Schwanheim und Rot-Weiß Wiesbaden, leitete die glanzvolle Eröffnung des 31. Schweizer Straßenfestes ein.

Frankfurt – Das 31. Schweizer Straßenfest in Frankfurt-Sachsenhausen lockte am Wochenende zahlreiche Besucher an. Kroatien präsentierte sich in diesem Jahr auf dem größten Straßenfest Frankfurts.

„Erst durch die Teilnahme als Gastland beim Schweizer Straßenfest ist Kroatien jetzt zum vollwertigen Mitglied der Europäischen Union geworden“, scherzte Stadtrat Uwe Becker (CDU), Moderator Bodo Henkel nannte es gar den „Ritterschlag“. Josip Spoljaric, Generalkonsul und Schirmherr des 31. Schweizer Straßenfestes, nahm die Präsenz seines Mutterlandes beim größten Straßenfest Frankfurts südlich des Mains jedoch durchaus ernst. „Ich bin froh und stolz über dieses Privileg. Ihre Einladung erlaubt es Kroatien, sich hier in Frankfurt in all seiner Vielfalt – künstlerisch, musikalisch, mit heimischen Produkten und touristisch –darstellen zu können“, sagte er, „es ist eine große Ehre.“ Diese Präsenz ist Edda Reyl, der ersten Vorsitzenden der Aktionsgemeinschaft (AG) Schweizer Straße, zu verdanken. „Ich habe ein Interview mit der Sängerin Dunja Raijter gesehen; sie hat so schön erzählt, da stand für mich fest: Kroatien wird unser nächstes Gastland“, begründete sie ihre Idee. Und so konnten unter dem Motto „So schön und so nah“ die Gäste der Schweizer Straße am vergangenen Samstag an vielerlei optischen, akustischen und kulinarischen Genüssen teilhaben und das attraktive Land Kroatien kennenlernen.

23 historische Fahrzeuge bei Autokorso

Auch Gewitter hält Besucher nicht ab Edda Reyl dankte allen Beteiligten für ihren Einsatz, unter anderem dem Ordnungsamt und anderen Behörden und Institutionen Frankfurts, den Sponsoren sowie dem Autohaus Bryjak und der Mercedes-Benz-Interessengemeinschaft Darmstadt, die für den traditionellen Autokorso 23 historische Fahrzeuge zur Verfügung gestellt hatten. Und natürlich dankte Reyl ebenfalls allen Aktiven der AG Schweizer Straße, besonders ihrer Stellvertreterin Inge Görde. Auch eine ganze Reihe Ehrengäste begrüßte Edda Reyl, unter ihnen Stadtverordnetenvorsteher Stephan Siegler, Stadtkämmerer Uwe Becker, Ralf Pakosch vom Vorstand der Frankfurter Volksbank und Alexander Hentschel, Verkaufsdirektor der Binding-Brauerei. Schon am frühen Nachmittag waren außerordentlich viele Besucher erschienen, die das mannigfaltige Angebot nutzten.

Bilder vom Schweizer Straßenfest 2014

Bilder vom 31. Schweizer Straßenfest in Frankfurt

Auf drei Bühnen trugen zahlreiche Musikgruppen und Künstler, davon die Hälfte aus Kroatien, mit Gesang und internationalen Klängen zur Unterhaltung bei. Wie immer hatten die Kinder ihre eigene Spielstraße mit Karussell, Trampolin, Hüpfburg, Bogenschießen, Jongleur, Kasperletheater und Clown Kiki. Ein großes, abwechslungsreiches Angebot an Speisen, Getränken und Kunstgewerbe aus aller Welt unterstrich Frankfurts multikulturellen Charakter. Zwar unterbrach kräftiger Gewitterregen während der Modenschau das Fest für eine halbe Stunde, doch Minuten später war alles wieder getrocknet. Bis in den späten Abend hinein feierten Frankfurter aller Nationen und viele Gäste von außerhalb fröhlich weiter. Eine Zusammenstellung mit Kroatieninformationen steht unter www.die-schweizerstrasse.de.

ucw

Mehr zum Thema

Kommentare