Schwarze Zahlen oder Miese?

+
Die Interessengemeinschaft – hier vor dem Rhino – hat 600 Unterschriften gesammelt.

Dieburg – Es war das Trainingszentrum für Bowler, Kegler und Tennisspieler. Doch seit Juni ist das Bowling Center Rhino geschlossen. VieleStammgäste hoffen auf die Wiedereröffnung, wofür sie mit Unterschriften kämpfen. Von Jens Dörr

Thomas Göbel war 20 Jahre für dasBowling Center Rhino tätig. Der 47-Jährige bildete mit Geschäftsführer Egon Schaffrina und Betriebsleiter Bernd Popiol das Herz des Areals nahe dem Nordring. Zehn Mitarbeiter beschäftigte das Rhino. Ende 2008 musste Schaffrina mit der Rhino Sportpark Limited Insolvenz anmelden.

Doch damit wollen sich Göbel und seine Mitstreiter nicht abfinden. Unterstützt wird er vom Bowling-Sportverein Dieburg und weiteren Vereinen. Sie gründeten eine Interessengemeinschaft (IG) und sammelten 600 Unterschriften fürs Rhino. „Wir sind überzeugt, dass wir den Laden weiterführen können, ohne dass die Volksbank Maingau als Eigentümerin der Immobilie weiteres Geld zuschießen müsste“, sagt Göbel.

Die Bank hält sich bedeckt

Bei der Volksbank hält man sich bedeckt. Pressesprecher Udo Heberer: „Jeder darf davon ausgehen, dass wir an einem Weiterbetrieb interessiert sind.“ Warum die Immobilienverwaltung dem vorgelegten Plan der IG nicht zugestimmt hat, führt Heberer nicht aus und verweist auf Insolvenzverwalter Olaf Sührer aus Darmstadt, der den Geschäftsbetrieb für zwölf Monate aufrecht hielt. Die Volksbank habe Geld draufgelegt und das Rhino in einem Jahr ein Minus von 30.000 Euro gemacht.

Die IG ist aber überzeugt, den reinen Betrieb von Bowling- und Kegelbahnen, Tennishalle sowie Gastronomie- und Dartbereich gewinnbringend zu führen. Problem sei eher ein neues Büro- und Wohngebäude, das durch die Rhino-Einnahmen mitfinanziert werden sollte, sagt Göbel. Nun will die Volksbank als Financier der Immobilie dieselbe verkaufen, auch wenn sie nicht den ursprüngliche Preis von 900.000 Euro für das Areal samt Gebäude erzielen würde.

Thomas Göbel und seine Verbündeten stehen in jedem Fall bereit, sollte das Rhino wiederbelebt werden.

Kommentare