Schwarze Ritter kämpfen im Rollstuhl

+
Nur das Tor im Blick: Dietmar Löwen steuert mit der linken Hand seinen Elektro-Rollstuhl, während er mit rechts Schläger und Ball kontrolliert.

Dreieich – Sie sind Ritter ohne Rüstung. Ihr Schwert ist ein Schläger. Und ihr Gefährt ist der Elektro-Rollstuhl. Die Spieler der Black Knights  – zu deutsch „Schwarze Ritter“ – üben samstags in Dreieich neben der Torejagd auch was Integration bedeutet. Von Andreas Einbock

In der Sporthalle vom Haus des lebenslangen Lernens stehen in einem Halbkreis 16 Rollstuhlfahrer . Sie singen ein Geburtstagsständchen für einen Spieler. „Gemeinschaft wird bei uns sehr groß geschrieben“, sagt Günter Keller. Der Vereinschef aus Messel hat den Verein 1994 gegründet und selbst zwei schwerbehinderte Söhne. Sie leiden unter Muskelschwund. „Aber egal ob Gelenkversteifung, Spastik, Multiple Sklerose oder Querschnittslähmung, bei uns kann jeder mitspielen“, so Keller. Und dieses Motto bezieht sich nicht nur auf die Behinderung.

Neben Jung und Alt, Frauen und Männern spielen auch Rollstuhlfahrer aus fünf unterschiedliche Nationen im Verein. „Seit dieser Saison haben wir sogar zwei Teams. Eins in der Zweiten und eins in der Dritten Bundesliga“, sagt Keller, der vom Spielfeldrand den neuen Trainer beobachtet.

Die Spieler kommen aus fünf Nationen

Der Diplom-Informationswirt betreut seit August die beiden Mannschaften. Bis nach Bad Kreuznach, Würzburg, Köln und Berlin wird er zu den je drei Spieltagen fahren. „Logistisch ist das immer eine enorme Herausforderung. Lifte, Rollstühle, Toiletten und Sportausrüstung müssen genauso gut organisiert sein wie die vielen Sportlizenzen“, sagt Vereinschef Keller.

Ein Team wird nach Behinderungsgraden eingeteilt

Der Spielablauf gleicht dem eines normalen Hallenhockeyspiels. Nur wird beim Elektro-Rollstuhl-Hockey eine Mannschaft nach Klassifizierungspunkten eingeteilt, die vom Behinderungsgrad des Spielers abhängt. „0,5 Punkte bekommt der Sportler mit dem höchsten Handicap, fünf Punkte der mit der niedrigsten Einschränkung. Zusammengerechnet darf das Team nur auf maximal elf Punkte kommen“, erklärt Keller. Je nach Einschränkung führen die je fünf Spieler eines Teams den gelochten Plastikball mit einer festmontierten Schlagfläche am Rollstuhl oder mit einem normalen Schläger in der Hand über das 28 Meter lange und 16 Meter breite Feld. Ziel in einem zwei mal 15-minütigen Spiel ist es, den 2,4 Meter breiten und 20 Zentimeter hohen Metallkasten zu treffen.

Gute Koordination verspricht schnelle Trainingserfolge

Das gelingt Oliver Klose ganz gut trotz seiner angeborenen Gelenkversteifung. Die zwingt ihn dazu, Schüsse nur mit der Rückhand abzugeben. Der Bankangestellte zählt zu den Gründungsmitgliedern und Leistungsträgern.

Weitere Informationen stehen unter: www.black-knights-dreieich.de.

Kommentare