Stadtteilserie

Schwanheim: Ländliche Seite der Metropole

+
Hier schlägt das Herz von Schwanheim: Die jetztige Bücherei (links), die urigen Gaststätten mit den hessischen Gerichten und die netten Geschäfte – der Altstadtkern ist immer einen Besuch wert.

Frankfurt - Lange Spaziergänge im Wald, verträumte Abende am Ufer, viel Fachwerk und doch die Gewissheit, dass das pulsierende Herz einer europäischen Metropole nur ein Steinwurf entfernt ist – das ist Schwanheim. Von Axel Grysczyk

Manfred Lipp ist Ortsvorsteher im Ortsbeirat sechs. Darin sind mehrere Stadtteile zusammengefasst, aber es ist klar, dass ihm als Schwanheimer sein Stadtteil besonders am Herzen liegt. Dem EXTRA TIPP verrät er, was er persönlich an seiner Heimat besonders mag. „Mich reizt, dass Schwanheim sich das Ländliche bewahrt hat.“

Lesen Sie außerdem:

Zonengrenze zwischen Goldstein und Schwanheim

Schwanheimerin Barbara Stäcker bringt Grundschülern Jazz bei

Ärger um die Friedhofsordnung auf Frankfurter Waldfriedhof Goldstein

Der CDU-Mann ist bei der Aufzählung der Höhepunkte in Schwanheim nicht zu stoppen: Da sei das Mainufer, an dem man bis in die Innenstadt entlang marschieren oder radeln kann. Sein besonderer Tipp für Schwanheim-Besucher von außerhalb:
Neben der Schwanheimer Düne ist es vor allem der „Historische Wanderweg Schwanheim“. Lipp: „Dabei handelt es sich um einen elf Kilometer langer Rundweg mit 18 Stationen. Mir gefällt besonders die Historie rund um die Römische Villa Rustica  und den dazugehörigen Brunnen, in dem einst ein Skelett gefunden wurde.“

Der Heimat- und Geschichtsverein  hätte sich bei der Anlegung des Weges große Verdienste erarbeitet. Doch es ist nicht nur die Natur, die den Ortsvorsteher begeistert. Im Schwanheimer Altstadtkern mit seinen hübschen Fachwerkhäusern gäbe es gute Möglichkeiten zum Einkaufen und einige sehr schöne Lokale.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare