Schulze erklärt uns die Welt

Fast alles ist erklärbar. Zumindest für Kai E. Schulze, der auch unter dem Künstlernamen DJ Marc auftritt. Auch das seine Welterklärungstheorie in einem 108-Seiten-Buch passt und nicht mehr als rund 1000 Mal verkauft worden ist.

"Auch die Wissenschaft ist von populären Einflüssen unterwandert", sagt er. Außerdem würde seine Theorie vielen Mächtigen in der Gesellschaft nicht in den Kram passen.       Der 48-Jährige bringt ein Beispiel: In seiner anreizkorrigierten sozialen Marktwirtschaft wird der Arzt zum Freund. Alle Allgemeinmediziner bekommen die gleiche Anzahl von Menschen zugewiesen. Der Arzt wird aber jetzt danach bezahlt, dass seine "Patienten" nicht krank werden. Er ist nicht erfolgreich, wenn er viel Tabletten verschreibt, sondern wenn er medizinisch präventiv arbeitet. Zwischenfragen sind zugelassen: Und wenn sich in einem Mediziner-Gebiet besonders viel Ältere aufhalten würden oder sich jemand beim Fahrradfahren den Arm bricht â?? lässt sich denn da präventiv überhaupt etwas machen?   Dies würde sich laut Schulze statistisch alles ausgleichen. Denn auch auf dem Gebiet der Statistik hat er bereits Bahnbrechendes geleistet. Genauso wie auf den Gebieten, in den er jetzt regional in Zeitungen inseriert und seine Beratungsdienste anbietet. Im Einzelnen: Mediation, Gesundheitsberatung, Paar- und Familienberatung, psychologische Beratung, Unternehmensberatung, Lebensberatung, Politikberatung und Tischtennisunterricht. Er habe in 500 Stunden Einzelbildanalyse den Tischtennis-Stil von Timo Boll exakt kopiert und könnte ihn jetzt vermitteln.   Mal wieder Zwischenfrage, ob ihn es störe, wenn der Eindruck entsteht, er sei nicht ganz dicht. Für den Top-Wissenschaftler, der sein Psychologiestudium mit 1,1 abgeschlossen hat, ist der Eindruck natürlich erklärbar. Es sei der Verfall, der fehlende Respekt vor Menschen, die wie er 14 Stunden am Tag hart arbeiten. Und er lacht und sagt: "Das sind die Menschen, die den Respekt verloren haben vor denen, von denen sie früher abgeschrieben haben."   Letzter Versuch: Schulze Bundeskanzler, wieso? Eine Studie, die von einer Mainzer Bürgerinitiative mit dem Namen "Schulze for Kanzlerberater" ins Leben gerufen wurde, habe Anhänger der großen Parteien zusammen getrommelt. Denen hat das Universal-Genie seine anreizkorrigierte soziale Marktwirtschaft vorgestellt. Dann wurden sie erneut befragt. Ergebnis: Eine große Mehrheit würde Schulze zum Kanzlerberater wählen.   Jetzt ist die Musik dran. Er habe bereits zehn Schüler, genauso viel Instrumente beherrscht er. So könne man bei ihm in wenigen Wochen Rhythmen für das Schlagzeugspiel erlernen, die man anderswo nicht nach Jahren spielen kann. Dass er sich bereits zweimal bei "Deutschland sucht den Superstar" beworben hat und dort jeweils unter Gelächter der Jury-Mitglieder wegen seiner spärlichen musikalischen Möglichkeiten hinaus geworfen wurde, lässt sich auch erklären. Schulze: "Da gibtâ??s nur hop oder top. Und außerdem habe ich RTL wegen schwerster Beleidigung verklagt." Wer sich Schulzes Auftritte von damals nochmal anschauen will, klickt folgende Adresse an: http://www.rheinmain-extratipp.de/interaktiv/extratipp_tv.php.   Ob man nun wirklich sein Kind in Schulzes Musikschule schicken soll, bleibt jeden selbst überlassen. Gefährlich ist er jedenfalls nicht. Und alles andere ist erklärbar.Kontakt unter http://www.mediatoraw.de.vu/, dort sind viele seiner Thesen noch einmal nachzulesen.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare