Schießerei bei Rogau

Schütze aus dem Wald ist bekannter Islamkritiker

Dietzenbach/Rodgau - Der Mann, der bei einem Streit im Wald bei Rodgau einen 36-Jährigen mit einem Schuss ins Bein schwer verletzt haben soll, ist der bekannte islamkritische Autor Zahid K. Das berichtete die Staatsanwaltschaft in Darmstadt am Mittwoch.

Worum es bei dem Streit am Montagabend auf offener Straße ging, war zunächst jedoch genauso unklar wie andere Einzelheiten.

Lesen Sie außerdem:

Schießerei auf Parkplatz zwischen Rodgau und Dietzenbach

So greifen Salafisten unseren Staat an

Ende Juni hatten in Offenbach bis zu 150 Menschen gegen den Islamkritiker demonstriert und ihn beworfen. Sieben Demonstranten waren vorrübergehend festgenommen worden. Der 56-Jährige hatte auf dem Marktplatz eine Kundgebung zum Thema „Der Islam gehört nicht zu Deutschland“ angemeldet.
K. war am Montagabend gegen 23.00 Uhr in Rodgau mit zwei Begleitern zu einem Spaziergang aufgebrochen, als ihnen an der Kreisstraße zwei Männer entgegenkamen, so die ersten Ermittlungen. Es kam zu einem Streit, in dessen Verlauf Zahid K. die Waffe gezogen und mehrmals geschossen haben soll. Dabei traf er den 36-Jährigen aus Frankfurt. Der Mann, der der Polizei bereits bekannt gewesen sein soll, wurde im Krankenhaus operiert. Von seinem mutmaßlichen Begleiter fehlte zunächst jede Spur. Der Schütze soll ersten Ermittlungen zufolge einen Waffenschein haben und die Waffe legal besitzen.

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema

Kommentare