Anja Pandza näht für die Narren

Roßdorferin schneidet Fastnachtskostüme

+
Die Zeit von September bis Rosenmontag geht bei der Roßdorfer Schneiderin Anja Pandza für die Fastnacht drauf.

Roßdorf - Anja Pandza schneidert für ihr Leben gern: Für Opernstars, Zauberer und ab September bis Rosenmontag für die Fastnacht in der Region. Viele Narren feiern wie selbstverständlich in Pandza. Von Jens Dörr.

Sie kann und macht fast alles, nur eins nicht: Zaubern. „Unmögliches wird zwar sofort erledigt, Wunder dauern etwas länger“, sagt Anja Pandza und zwinkert. Aber: „Ich kann keinen von Kleidergröße 48 auf 36 bringen.“ Nicht die einzige Hoffnung, mit der Menschen aus der ganzen Umgebung ins kleine Atelier der Schneiderin im Roßdörfer Ortsteil Gundernhausen kommen. Zauberer, Artisten, Opernsänger – alle erhoffen sich in der „Zeitsprung Kostümnäherei“, wie die 42-Jährige ihre One-Woman-Show genannt hat, den passenden Look. Vor allem aber die Fastnachter: Monatelang halten die Narren der Region Pandza auf Trab. „Man glaubt es kaum – ich selbst aber habe relativ wenige Kostüme für die fünfte Jahreszeit“, sagt Pandza und blickt dabei auf ihren fünfjährigen Sohn Dominik. „Wenn auf den letzten Drücker noch etwas Zeit bleibt, ist erstmal er dran“, sagt sie. Gut die Hälfte des Jahres sorgt die Narretei für Hochbetrieb. Die Zeit von September bis Rosenmontag ist für die Fastnachtsschneiderei reserviert.

Schon mit zehn Jahren die Nadel in der Hand

Die Dieburger Fastnachtsgruppe „Boozemänner“ beim Umzug 2013 im Kostüm „Gersprenz-Forellen“, das Anja Pandza schneiderte.

Eigentlich ist Anja Pandza gelernte Steuerfachangestellte, machte aber bereits mit zehn Jahren die ersten Schritte im Metier mit Nadel und Faden. Schon als Jugendliche nähte, klebte und designte sie sich viele Outfits selbst, entwarf unter anderem Gewänder für historische Märkte. Was ihrem Freundes- und Bekanntenkreis nicht verborgen blieb, der sie mit ersten Aufträgen versorgte. Lange geriet die Sache zu einer „sehr intensiven Nebenbeschäftigung“. Seit 2009 verdient sie ihr Geld ausschließlich als Schneiderin und Kostümnäherin. Im Nachhinein ein Glück, dass in ihrem alten Beruf keine Teilzeitstelle für die frisch gebackene Mutter zu finden war. Ihrer Leidenschaft konnte Pandza sich hingegen auch von daheim aus widmen: „Das Kreative gefällt mir ohnehin besser, als die reine Büroarbeit.“

Viele Vereine als Stammkunden

In die Welt der Narretei fand sie beruflich unter anderem durch den Roßdörfer Carnevalclub, der vor vier Jahren seine Uniformen bei ihr in Auftrag gab. „Deren vorherige Manufaktur war weggebrochen“, erinnert sich Pandza an den für sie glücklichen Umstand. Mehr und mehr häuften sich bald die fastnachtlichen Kunden: Die „Wilde 13“ aus Roßdorf orderte 20 Outfits, die Dieburger Fastnachtsgruppe „Boozemänner“ noch mehr. Eine Tanzgruppe des Sickenhöfer Karnevalvereins zählt zu den Stammkunden wie viele andere. 2014 stattet die Gundernhäuserin erstmals auch Tollitäten aus: Das Kinder-Prinzenpaar des KC Eiche Darmstadt. „Trotzdem bleibe ich breit gefächert“, stellt Pandza heraus, dass es zwischen März und August auch sehr gern andere Auftraggeber sein dürfen. Die suchen bislang entweder besondere Privatoutfits oder stammen aus diversen Showbranchen: Sydney Baldini vom Circus Baldini zählt ebenso zu ihnen wie der Babenhäuser Zauberer Frank Zick  und Opernsängerin Magdalena Hermann aus Groß-Zimmern. Die ordert für eine Rolle gern auch mal ein ausgefallenes Kostüm mit Kniehosen und Rüschen. Ganz anders wiederum sehen die Irish-Dance- und Laientheater-Gruppen aus, die bei Pandza bestellen. „Ich hatte auch schon Bräute, Rollenspieler und Transvestiten da“, schildert sie das bunte Völkchen, das bei ihr vorbeischaut.

Kostüme für Hunde würde sie gern nähen

Damit sei das Ende der Kreativität indes noch nicht erreicht: Blumenkleider, „mehr für Kinder“ und Kostüme für Hunde könnten zunehmend ihr Portfolio erweitern, sagt die flexible Schneiderin. Obgleich auch sie so das ein oder andere an ihrem Job weniger mag: „Samt und Fell sind nicht unbedingt mein Lieblingsfall – das gibt immer eine große Schweinerei.“ Wer bei Anja Pandza bald also den Auftrag für Braunbär-Kostüme loswerden will, sollte das am besten mit dem Angebot eines Staubsauger-Einsatzes kombinieren.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare