Schluss mit Peter Ripken!

PeterRipken. F.: nh

Frankfurt – Der Umgang der Frankfurter Buchmesse mit dem Ehrengast China hat zu personellen Konsequenzen geführt. Die Messe trennte sich am Montag mit sofortiger Wirkung von Peter Ripken, dem Leiter des internationalen Zentrums.

Der 67-jährige Ripken hatte bei der Buchmesse einen Honorarvertrag. Er war zugleich Projektverantwortlicher für ein im September vor der Buchmesse gemeinsam mit China veranstaltetes Symposium, bei dem es einen Eklat um zwei Regimekritiker gegeben hatte.

Kommentare