Schaden an der Oberleitung

Bahnverkehr in Frankfurt gestört

+
Viele Pendler hatten heute Morgen das Nachsehen.

Frankfurt - Ein Schaden an einer Oberleitung hat heute Morgen für Störungen im Franklfurter Bahnverkehr gesorgt. Ein Vogel löste einen Kurzschluss aus.

Pech für Pendler und Bahnreisende in Frankfurt: Nach einem Oberleitungsschaden zwischen Rödelheim und dem Bahnhof West warteten viele am Dienstagmorgen vergeblich auf S-Bahnen.

Die Ursache der Störung sei noch unklar und damit auch die Dauer der Reparatur, sagte ein Sprecher der Deutschen Bahn. Betroffen seien die Linien S 3, 4 und 5. Die Fahrgäste konnten in einen Bus umsteigen.

Wie die Frankfurter Polizei mitteilt, schließt man eine strafbare Handlung als Ursache für den Oberleitungsschaden bei Rödelheim aus. Grund war ein Kurzschluss, den zuvor ein Vogel auslöste. Durch den Oberleitungsschaden kam es zu einer Rauchentwicklung.

Eine weitere S 5, auf der Fahrt nach Frankfurt, befand sich auf dem Nachbargleis. Die Ermittlungen der Bundespolizei ergaben, dass entgegen der ersten Information, kein Rauch über die Klimaanlage in die S 5 gelang. Warum etwa 20 Reisende die Türen öffneten und in den Gleisbereich liefen, ist noch unklar. Die S-Bahn fuhr danach zeitnah in Richtung Oberursel-Weißkirchen zurück.

Nach etwa acht Stunden wurde die Strecke wieder freigegeben. Etwa ab 20 Uhr normalisierte sich der Bahnverkehr wieder.

Kommentare