Sauerstoffgehalt zu gering

Hohe Temperaturen bedrohen Fische im Main

+

Wiesbaden/Frankfurt/Main - Die hochsommerlichen Temperaturen machen den Fischen im Main zu schaffen. Der kritische Grenzwert von 25 Grad Wassertemperatur sei im hessischen Main bereits überschritten worden

Sowohl an der bayerischen Grenze als auch an der Mündung, sagte Gerhard Brahmer vom Hessischen Landesamt für Umwelt und Geologie.

Der Sauerstoffgehalt im Wasser gehe infolgedessen bereits seit Donnerstag deutlich zurück. Weniger als vier Milligramm pro Liter seien schon gemessen worden. Normal seien neun bis zehn Milligramm. Der geringe Sauerstoffgehalt könne in nächster Zeit für die Ökologie des Flusses problematisch werden und auch zu einem Fischsterben führen - zumal davon auszugehen sei, dass die Wassertemperaturen weiter mindestens 25 Grad betrügen.

Ausgeprägtes Niedrigwasser gebe es dagegen noch nicht. Dies könne aber durchaus noch kommen. "Das hängt jetzt von der Großwetterlage ab", erklärte Brahmer.

dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare