"Samba Speed Team" tüftelt weiter am Ein-Liter-Auto

Offenbach - Als Auftakt zum diesjährigen Shell- Eco-Marathon hat Bundesforschungsministerin Annette Schavan vor kurzem die 18 deutschen Teams in Berlin empfangen. Ganz vorne mit dabei das Offenbacher "Samba Speed Team" der Gewerblich-technischen Schulen (GTS) in Offenbach.

Der alljährliche Energiesparwettbewerb Shell-Eco-Marathon hat das Ziel, mit einem motorbetriebenen Fahrzeug und einem Liter Super-Benzin so weit wie möglich zu fahren. Das beste Team ist im vergangenen Jahr im französischen Nogaro damit umgerechnet 3382 Kilometer weit gekommen.

Zur Deutschlandpremiere des Wettbewerbs auf dem "Eurospeedway Lausitz" hat sich das Offenbacher Team fest vorgenommen, seinen Beitrag zu einem erfolgreichen Auftakt der europäischen Veranstaltung auf deutschem Boden zu leisten. Innerhalb der Initiative "Deutschland - Land der Ideen", unter Schirmherrschaft von Bundespräsident Horst Köhler, wurde der Wettbewerb unter mehreren tausend Bewerbern zu einem der 365 außergewöhnlichsten Orte ausgewählt und feiert zudem in diesem Jahr seinen 25. Geburtstag.

Das "Samba Speed Team" hat bereits 2006, 2007 und 2008 in Nogaro Know-how, Erfindergeist und großes Engagement gezeigt. In diesem Jahr möchte es erneut mit einer Leistungssteigerung die Ziellinie überqueren.

Bedingt durch die aktuelle Wirtschaftskrise ist das Budget, das sich nur aus Spendengeldern finanziert, auf ein Minimum zusammengeschrumpft. Doch das ließ bei den Beteiligten des Projektes aber keineswegs Enttäuschung aufkommen.

Der Shell-Eco-Marathon findet in diesem Jahr vom 7. bis 9. Mai auf der Rennstrecke in der Lausitz statt und ist an diesen Tagen für Besucher frei zugänglich.red

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare