21 Monate altes Mädchen erleidet Krampfanfall

Polizisten retten Kleinkind das Leben

+

Frankfurt  - Zwei Polizisten trafen in einer Wohnung in Frankfurt-Sachsenhausen auf ein lebloses Kleinkind und retteten dem Mädchen mit Wiederbelebungsmaßnahmen das Leben.

Zwei Polizisten des 8. Reviers wurden am Dienstagabend zu einem Notfall in die Straße Deutschherrnufer gerufen, wo bereits um Hilfe rufende Personen auf einem Balkon auf die Polizeistreife warteten. Als die Polizisten in die Wohnung eilten, wurde ihnen ein lebloses Kleinkind (21 Monate alt) in die Arme gelegt. Das kleine Mädchen, das zusammen mit seiner 39-jährigen Mutter aus Argentinien in Frankfurt zu Besuch war, krampfte und atmete nur noch sehr schwer. Als dann die Atmung der Kleinen plötzlich aussetzte, zögerte einer der Polizisten nicht lange und fing mit den Wiederbelebungsmaßnahmen an, während der andere sich um die völlig verzweifelte Kindsmutter kümmerte.

Kurze Zeit später atmete das Kind zum Glück wieder selbständig. Auch ein zufällig in der Nähe befindlicher Arzt wurde auf den Notfall aufmerksam und eilte den Polizisten zu Hilfe. Er übernahm die ärztliche Notversorgung. Mit einem Rettungswagen wurde die kleine Patientin in ein Krankenhaus gebracht.

Wie sich nach einer Untersuchung im Krankenhaus herausstellte, hatte das Kind einen Krampfanfall erlitten. Der schnellen Hilfeleistung der Polizisten und des Arztes ist es zu verdanken, dass das kleine Mädchen überlebt hat.

red

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare