20-Jähriger schwerverletzt

Handy geklaut und mit dem Messer zugestochen

+

Frankfurt - Ein Täter entreißt einem 20-Jährigen in der S-Bahn Linie 3 Richtung Bad Soden das Handy. Statt zu flüchten, drängt er ihn aus der Bahn und sticht mehrfach mit dem Messer zu.  

Um 00.30 Uhr fuhren der Täter und das Opfer in derselben S-Bahn der Linie 3 in Richtung Bad Soden, als plötzlich der dringend tatverdächtige Mann seinem 20 Jahre alten dessen Mobiltelefon entriss. An der S-Bahnstation Louisa forderte der 24 Jahre alte Räuber den jüngeren Mann auf, mit ihm gemeinsam die die S-Bahn zu verlassen, sollte dieser sein Handy zurück haben wollen. Nachdem beide ausgestiegen waren, schlug der Tatverdächtige mehrfach mit der Faust auf dein Opfer ein, worauf dieses laut um Hilfe rief. Doch anstatt direkt von seinem Opfer ab zu lassen zog der Täter nun ein Klappmesser und stach mehrfach auf den 20-Jährigen ein. Der Täter flüchtete erst, als sich das durch mehrere Stichverletzungen im Bereich des Oberkörpers schwerverletzte Opfer in Richtung eines zufällig anwesenden Zeugen an der Haltestelle flüchten konnte. Im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndung nach dem Täter, an der auch ein Hubschrauber der Polizei beteiligt war, konnte dieser durch Zivilkräfte der Polizei im Bereich der Heimatsiedlung festgenommen und in die Haftzellen des Polizeipräsidiums gebracht werden. Das schwerverletzte Opfer wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. Die Polizei bittet um Ihre Mithilfe: Wenn Sie Zeuge der Tat waren oder Angaben zum Tatgeschehen machen können, wenden Sie sich bitte an die Kriminalwache der Frankfurter Polizei unter der Telefonnummer: 069 / 755 5311

red

Mehr zum Thema

Kommentare